30.11.2021 |
DRF Luftrettung

Christoph 114 ab heute wieder im Einsatz: DRF Luftrettung stellt weiteren Hubschrauber in Dienst

Bild
Crew vor rot weißem Hubschrauber
Seit heute ist Christoph 114 erneut im Dienst, um die Luftrettung in Sachsen unterstützen zu können. Die heutige Crew trat ihren Dienst um 8 Uhr an, v.l.: HEMTS TC Martin Bosch, Notärztin Dr. Johanna Ulrich und Pilot Norbert Ebbighausen. (Quelle: DRF Luftrettung)

Die DRF Luftrettung stellt an ihrer Station in Bautzen ab heute einen zusätzlichen Rettungshubschrauber in Dienst. Christoph 114 wird, wie bereits von Dezember 2020 bis Frühjahr 2021, zur Entlastung bei Notfalleinsätzen beitragen. Damit werden bei Christoph 62 freie Kapazitäten für die Verlegungen von Covid-19 Patienten geschaffen.

Durch die Reaktivierung von Christoph 114 sichert der Freistaat Sachsen die primäre Notfallrettung gerade für den ostsächsischen Raum und ermöglicht gleichzeitig Christoph 62 planmäßig für Luftverlegungen des Freistaates Sachsen einzusetzen.

„Die Landesdirektion Sachsen, die Kranken- und Unfallversicherungen und die im Freistaat aktiven Luftrettungsunternehmen haben in den letzten Tagen unermüdlich daran gearbeitet, dass die lebensrettende Infrastruktur „Luftrettung“ schnellstmöglich gestärkt wurde. Damit haben wir gemeinsam sichergestellt, dass Patienten aus Sachsen bei Bedarf auch außerhalb des Freistaates gut intensivmedizinisch versorgt werden können. Ich danke besonders den Kostenträgern für ihre Bereitschaft, pragmatische Lösungen zu finden. Und nicht zuletzt danke ich im Namen aller Betroffenen und deren Angehörigen den Crews, die umgehend bereit waren, im Freistaat Sachsen ihren Dienst aufzunehmen sowie der Organisation der DRF Luftrettung, die so schnell in der Lage war, den Rettungshubschrauber in Be-trieb zu nehmen“, ordnet Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, die erreichte Lösung ein.

Christoph 114 ist bereits seit 8 Uhr einsatzbereit, zum Einsatz kommt ein Hubschrauber des Typs EC135. Der zur Verfügung gestellte Hubschrauber gehört zur bestehenden Flotte der DRF Luftrettung und wird von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang einsatzbereit sein. Piloten und Notfallsanitäter werden aus der Belegschaft der DRF Luftrettung besetzt. Die Notärzte werden größtenteils in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Klinikum Friedrichsstadt und aus den Reihen der DRF Luftrettung gestellt.

Die Verlegungseinsätze des Christoph 62 werden für den Freistaat Sachsen zentral über die Integrierte Regionalleitstelle Dresden im Verbund des bundesweiten Kleeblattsystems koordiniert. Die Bereitstellung von Christoph 114 ist bisher unbefristet.

Pressemeldung und Foto zum Download
Bild
Seit heute ist Christoph 114 erneut im Dienst, um die Luftrettung in Sachsen unterstützen zu können. Die heutige Crew trat ihren Dienst um 8 Uhr an, v.l.: HEMTS TC Martin Bosch, Notärztin Dr. Johanna Ulrich und Pilot Norbert Ebbighausen. Quelle: DRF Luftrettung

Pressekontakt

Telefon: +49 711 7007 2205

Presseverteiler