31.03.2021 |
Neues von den Stationen

Luftrettung in Weiden: 10-jähriges Jubiläum und Musterwechsel

Bild
H145 Begrüßung des neuen "Christoph 80"
Der neue "Christoph 80" wird - mit angemessenem Abstand - herzlich begrüßt. V.l.n.r.: Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung, Andreas Meier, Landrat des Landkreises Neustadt an der Waldnaab und  Vorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz, Lothar Höher, Bürgermeister der Stadt Weiden, Dr. Alfred Scheidler, Stellvertretender Landrat des Landkreises Tirschenreuth, Alfred Rast, Geschäftsführer des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF).
Bild
In den Startlöchern: Der neue "Christoph 80", eine hochmoderne H145, nimmt seinen Dienst auf.
In den Startlöchern: Der neue "Christoph 80", nimmt am 1. April seinen Dienst an der Station in Weiden auf. Die H145 verfügt über ein hochmodernes Glascockpit, das den Unterschied zur bisherigen Maschine deutlich zeigt: Alle Flugdaten – beispielsweise zu den Triebwerken oder zur Fluglage – werden den Pilot*innen auf großformatigen Displays angezeigt. Entlastung für den/die Pilot*in bringt auch der Vierachsen-Autopilot, der die Steuerfunktionen automatisch übernehmen kann. Auf dem Wetterradar können die Pilot*innen schnell wechselnde Wetterlagen frühzeitig erkennen. Quelle DRF Luftrettung.
Bild
Dienstende für die EC 135 in Weiden an.
Die Entscheidung im Vergabeverfahren über den Luftrettungsstandort Weiden fiel im vergangenen August: Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Nordoberpfalz vergab den Zuschlag für den Betrieb des Rettungshubschraubers „Christoph 80” erneut an die DRF Luftrettung. Auf dieser Basis wird die gemeinnützige Organisation auch in den nächsten fünf Jahren die rot-weiße Maschine betreiben. Die Beauftragung verlängert sich automatisch einmalig um weitere fünf Jahre, bis längstens 31. März 2031, sofern der ZRF Nordoberpfalz den Vertrag nicht vorher schriftlich beendet. Für die bisher genutzte EC 135 heißt es jetzt Abschied nehmen von der Oberpfalz. Quelle DRF Luftrettung.

Ab morgen kommt ein hochmoderner Hubschrauber des Typs H145 an der Luftrettungsstation in Weiden zum Einsatz. Zudem feiert die Station die erste Dekade ihres Bestehens mit dem Fazit, dass „Christoph 80” einen unverzichtbaren Baustein in der Notfallversorgung der Menschen in der Region darstellt. Der Musterwechsel findet im Zuge der Neubeauftragung statt, nachdem die DRF Luftrettung 2020 erneut den Zuschlag erhalten hatte, die Luftrettung in der Region sicher zu stellen.

Im vergangenen Sommer wurde der Vertrag unterschrieben, jetzt geht, wie bereits angekündigt, der neue „Christoph 80” an den Start. Der Musterwechsel fällt mit dem zehnten Geburtstag der Station zusammen, den Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung würdigt: „Über 12.000 Einsätze seit seiner Indienststellung sprechen eine deutliche Sprache: ,Christoph 80’ spielt eine unverzichtbare Rolle in der Notfallversorgung der Menschen in der Nordoberpfalz und darüber hinaus. Es macht uns stolz, dass der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz uns mit der Beauftragung erneut sein Vertrauen ausgesprochen hat. Wir freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren unseren Beitrag zu einer umfassenden und schnellen Notfallversorgung in der Region zu leisten und dafür heute mit der H145 den modernsten derzeit in der Luftrettung eingesetzten Hubschrauber in Dienst zu stellen.”

Wir freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren unseren Beitrag zu einer umfassenden und schnellen Notfallversorgung in der Region zu leisten und dafür heute mit der H145 den modernsten derzeit in der Luftrettung eingesetzten Hubschrauber in Dienst zu stellen.
Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung

Andreas Meier, Landrat des Landkreises Neustadt an der Waldnaab und  Vorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz, unterstreicht die Vorzüge des neuen Hubschraubers: „Ich bin froh und dankbar, dass den Menschen mit ,Christoph 80’ in der Nordoberpfalz und darüber hinaus auch weiterhin ein effektiveres, leistungsfähiges und auch für die Zukunft technisch top ausgerüstetes Rettungsmittel zur Verfügung steht. Das neue Modell bietet dabei nicht nur mehr Platz und medizinisches Equipment für Patienten und Crew, sondern aufgrund seiner hochmodernen Ausrüstung auch noch mehr Sicherheit im Einsatz.“

Der neue „Christoph 80”

Die H145 verfügt über ein hochmodernes Glascockpit, das den Unterschied zur bisherigen Maschine deutlich zeigt: Alle Flugdaten – beispielsweise zu den Triebwerken oder zur Fluglage – werden den Pilot*innen auf großformatigen Displays angezeigt. Entlastung für den/die Pilot*in bringt auch der Vierachsen-Autopilot, der die Steuerfunktionen automatisch übernehmen kann. Auf dem Wetterradar können die Pilot*innen schnell wechselnde Wetterlagen frühzeitig erkennen.

In der Kabine bietet das von der DRF Luftrettung mitentwickelte neue Innenraumkonzept mehr Platz für die Besatzung und verbessert so die Patient*innenversorgung nochmals. Weiterer Vorteil: Der ummantelte Heckrotor, der sogenannte Fenestron, ist leiser, besser vor Beschädigungen geschützt und bietet Rettungskräften am Boden mehr Sicherheit.

Die Luftrettungsstation Weiden

Am 1. April 2011 hat die DRF Luftrettung die neu gegründete Rettungshubschrauberstation in Weiden in der Oberpfalz mit einem Hubschrauber des Typs EC135 in Betrieb genommen. Notfallorte im Umkreis von 60 Kilometern erreicht der Weidener Hubschrauber in maximal 15 Flugminuten. Der Rettungshubschrauber „Christoph 80” steht von Sonnenaufgang (frühestens 7 Uhr) bis Sonnenuntergang plus 30 Minuten für Einsätze in der Region sowie in ganz Nordbayern bereit und wurde zuletzt über 1.200-mal im Jahr für oft lebensrettende Einsätze alarmiert. Für Intensivtransporte erstreckt sich das Einsatzgebiet auf Nordbayern. Zudem liegen rund 20 Prozent des Einsatzgebietes in der Tschechischen Republik.

Die Entscheidung im Vergabeverfahren über den Luftrettungsstandort Weiden fiel im vergangenen August: Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Nordoberpfalz vergab den Zuschlag für den Betrieb des Rettungshubschraubers „Christoph 80” erneut an die DRF Luftrettung. Auf dieser Basis wird die gemeinnützige Organisation auch in den nächsten fünf Jahren die rot-weiße Maschine betreiben. Die Beauftragung verlängert sich automatisch einmalig um weitere fünf Jahre, bis längstens 31. März 2031, sofern der ZRF Nordoberpfalz den Vertrag nicht vorher schriftlich beendet.

Fotos zum Download
Bild
Begrüßung des neuen "Christoph 80" in Weiden. Quelle DRF Luftrettung.
Bild
H145 Weiden vor dem Start. Quelle DRF Luftrettung
Bild
H145 (vorne) und EC135 vor dem Hangar an der Station Weiden. Quelle DRF Luftrettung.
Bild
Dienstende der EC 135 in Weiden. Quelle DRF Luftrettung.
Bild
Weiden EC 135 vor dem Hangar. Quelle DRF Luftrettung.

Pressekontakt

Telefon: +49 711 7007 2205

Presseverteiler
Bild
Crew vor dem Helikopter der Station Weiden der DRF Luftrettung
Christoph 80

Station Weiden

Address
Flugplatz Weiden | 92637 Weiden
Open hours
von Sonnenaufgang (frühestens 7 Uhr) bis Sonnenuntergang plus 30 Minuten
Number of calls
1.048 geflogene Einsätze im Jahr 2020