06.08.2018 | News-Bericht

1000. Einsatz des Jahres für Nordhäuser Luftretter

  • Einsatz im Freibad: Am Wochenende wurde "Christoph 37" zu seinem 1.000. Einsatz in diesem Jahr gerufen (Foto: Symbolbild)
    Einsatz im Freibad: Am Wochenende wurde "Christoph 37" zu seinem 1.000. Einsatz in diesem Jahr gerufen (Foto: Symbolbild)

Verkehrsunfälle, lebensbedrohliche internistische Erkrankungen, Arbeitsunfälle – die Besatzungen des am Südharzklinikum in Nordhausen stationierten „Christoph 37“ wissen nie, was sie erwartet, wenn sie sich morgens bei der Leitstelle einsatzbereit melden. Am Wochenende wurde der rot-weiße Hubschrauber der DRF Luftrettung zu seinem 1.000. Einsatz in diesem Jahr alarmiert. Das zeigt: Die Luftretter werden dringend gebraucht in der Region.

Seit Wochen hält sich die Hitze in Deutschland. Die hohen Temperaturen lassen die Menschen auf der Suche nach Abkühlung zahlreich in die Freibäder strömen. Abkühlung verspricht meist nur ein Sprung ins kalte Nass. Auch ein junges Mädchen war am Samstag in einem Waldfreibad im Harz. Sie suchte den direkten Weg ins Wasser und machte einen Kopfsprung. Beim Verlassen des Beckens klagte sie über linksseitige Sensibilitätsstörungen. „Bei ihrem Sprung ist sie vermutlich unglücklich aufgekommen, sodass der Verdacht auf eine Verletzung der Wirbelsäule bestand“, so Notfallsanitäterin Sandra Reich. Sofort wählten Badegäste die 112 und die Leitstelle alarmierte die Nordhäuser Luftretter zu ihrem 1.000. Einsatz in diesem Jahr.

Wenige Minuten später war die medizinische Besatzung von Christoph 37 bereits im Freibad vor Ort und bereitete das Mädchen für den Transport im Hubschrauber vor. „Bei möglichen Wirbelsäulenverletzungen ist ein schonender Transport besonders wichtig, daher haben wir sie auf einer Vakuummatratze stabilisiert und anschließend schnell ins Südharzklinikum Nordhausen geflogen“, erklärt Sandra Reich. So konnte das Mädchen nach kurzem Flug bereits an die Klinik-Ärzte übergeben werden. Insgesamt flog die Nordhäuser Besatzung der DRF Luftrettung an diesem Tag sechs Einsätze.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Auch über weite Strecken unschlagbar schnell: Christoph 37 aus Nordhausen. Symbolbild.
18.10.2018 | News-Bericht
Insgesamt acht Verletzte gab es bei einem verheerenden Unfall zu beklagen, zu dem Christoph 37 kürzlich an einem Freitagnachmittag gerufen wurde. Mehrere Autos befuhren eine…