30.05.2018 | News-Bericht

Autofahrer nach Zusammenprall schwer verletzt

Ein Verkehrsunfall auf einer Landstraße bei Eschenbach (Markt Erlbach) erforderte vor kurzem den raschen Einsatz von Christoph 27. Auf der Fahrbahn kollidierten zwei Pkw miteinander. Einer der beiden Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Nach der Alarmierung der Integrierten Leitstelle Ansbach flog das Nürnberger Team der DRF Luftrettung, bestehend aus Pilot Tilman Blaich, Notarzt Dr. Harald Strauss und Notfallsanitäter Thomas Zecho, sofort Richtung Eschenbach.

An der Einsatzstelle angekommen, kümmerte sich bereits eine Rettungswagenbesatzung um den verletzen Fahrer, dessen Auto bei dem Zusammenstoß fast völlig zerstört wurde. Tilman Blaich landete die rot-weiße Maschine der DRF Luftrettung auf einer Wiese neben der Straße. Strauss und Zecho eilten daraufhin schnell zu dem Patienten. „Soweit ich weiß, war es ein Aufprall an der Fahrerseite. Einer der Wagen fuhr frontal in die Seite des anderen“, erläutert Blaich den mutmaßlichen Unfallhergang. Der Mann, den es nun medizinisch zu versorgen galt, erlitt bei der Kollision ein Polytrauma. Bei dieser Diagnose handelt es sich um lebensbedrohliche Mehrfachverletzungen. „Er hatte mitunter starke Verletzungen im Thoraxbereich“, verdeutlicht der Pilot den kritischen Zustand des Unglücksopfers.

Dr. Harald Strauss und Thomas Zecho versorgten und stabilisierten den Autofahrer sogleich. Anschließend lud die Besatzung von Christoph 27 den Mann in die EC 135 ein und brachte ihn zum Universitätsklinikum Erlangen. In dem dortigen Traumazentrum konnte der Verunglückte nach einem knapp zehnminütigen Flug an die bereitstehenden Spezialisten übergeben werden, die sich im Folgenden um die maximale Behandlung seiner schweren Verletzungen kümmerten.

 

 

 

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Christoph 27 mit fest installierter Rettungswinde im Trainingsflug. Das Übungsszenario: ein verletzter Kletterer. (Foto: Michael Meyer)
29.03.2019 | News-Bericht
Ein Kletterer stürzt an einem Felsen des Frankenjuras in die Tiefe, ein Kranführer in Nürnberg erleidet plötzlich einen Herzinfarkt. In solchen Situationen sind die Patienten für…