Sie sind hier

17.02.2017 | News-Bericht (Spende)

Besondere Spende für Rendsburger

  • Peter Rask bat anlässlich der Beisetzung seiner Frau um Spenden für die Luftretter. Am 25. Januar übergab er an der Rendsburger Station insgesamt 1.943,- Euro.
    Peter Rask bat anlässlich der Beisetzung seiner Frau um Spenden für die Luftretter. Am 25. Januar übergab er an der Rendsburger Station insgesamt 1.943,- Euro.

„Solche Spenden gehören zweifellos zu den bewegendsten", unterstreicht Peter Althoff, Pilot bei der DRF Luftrettung. „Dass Menschen im Moment großer Trauer noch daran denken, wie sie anderen helfen können, kann man nicht genug wertschätzen. Wir danken Herrn Rask von Herzen für seine Spende und sprechen ihm gleichzeitig unser Mitgefühl zum Tod seiner Frau aus."

Barbara Rask war von 1983 an bis zu ihrem Tod Förderin der DRF Luftrettung. Bei ihrer Beisetzung bat ihr Mann Peter Rask in ihrem Andenken um Spenden für die gemeinnützig tätige Luftrettungsorganisation. Insgesamt 1.943,- Euro kamen so zusammen, die er am 25. Januar an der Station in Rendsburg übergab.

Die DRF Luftrettung ist auf die Unterstützung durch Förderer und Spender angewiesen. Um ihren Patienten die bestmögliche Versorgung zu bieten, investiert die Luftrettungsorganisation kontinuierlich. Teilweise finanziert sie diese Investitionen selbst, teilweise tritt sie in teure finanzielle Vorleistung. Sie rüstet beispielsweise ihre Hubschrauber mit neuesten medizintechnischen Geräten aus, darunter mobile Ultraschallgeräte. Diese helfen dem Hubschraubernotarzt und Rettungsassistenten am Einsatzort, unter anderem lebensbedrohliche Herzerkrankungen zu erkennen.

Die Spende von Peter Rask wird die Rendsburger Station einsetzen, um ihr Kreislauf-Überwachungsgerät für den demnächst startenden Betrieb mit Nachtsichtbrillen umzurüsten. Um im Nachtflug größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, wird an dem Gerät der Bildschirm ausgetauscht. Der neue enthält Lichtquellen, die die Nachtsichtbrillen der Piloten nicht stören, sollten diese während des Flugs nach hinten in die Kabine schauen.

Weitere Neuigkeiten:

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Vlnr: Volker Hansen, Stationsleiter Martin Dlugosch, die diensthabende Besatzung, Lorenz Ohl.
13.12.2016 | News-Bericht (Spende)
Gleich doppelt konnten sich die Rendsburger Luftretter kürzlich freuen, als sie zwei Spenden am selben Tag überreicht bekamen. Der Frischemarkt Ohl in Hamdorf südöstlich von…