21.05.2014 | News-Bericht

Besuch für Christoph Niedersachsen

Das Ehepaar Ritschel besuchte im März die Hannoveraner Station der DRF Luftrettung. Sven Ritschel hatte im Jahr 2007 einen epileptischen Anfall erlitten und sich, da er sich gerade in der Dusche befand, schwere Verbrennungen an Rücken, Beinen und Füßen zugezogen. Er wurde mit einem Hubschrauber von Stralsund in eine Spezialklinik in Lübeck geflogen und ist sicher, dass der schnelle Transport sein Leben gerettet hat. Es folgten zwei Wochen künstliches Koma und Hautverpflanzungen. Über die Jahre hatte Sven Ritschel immer den Wunsch, einen Rettungshubschrauber von innen zu sehen, da er sich an den Transport nicht erinnern kann. Das Paar wohnt mittlerweile in Hannover, so bot sich ein Besuch bei Christoph Niedersachsen an.Pilot Udo Laux begrüßte das Ehepaar, zeigte die Station und erläuterte ausführlich den Hubschrauber. Er ging auf die Ausstattung der Maschine ein, ihre Leistungsfähigkeit und die Aufgaben der Station. Sven Ritschel durfte auch auf dem Notarztsitz Platz nehmen und hatte noch weitere Fragen zu den medizinischen Geräten, die die Crew ausführlich beantwortete. Sven und Nina Ritschel bedankten sich am Ende des Besuchs vielmals und unterstrichen, wie sehr sie die Möglichkeit, Christoph Niedersachsen zu besuchen, gefreut hat.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Gruppenbild mit Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung (3.vl), Minister Boris Pistorius (4.vl), und Prof. Dr. Benno Ure, von der Medizinischen Hochschule Hannover (5.vl) und der Besatzung von Christoph Niedersachsen (außen).
11.07.2018 | News-Bericht
Hochmodern, leistungsstark und optimal für den Transport von Intensivpatienten und die Luftrettung bei Nacht geeignet – der neue „Christoph Niedersachsen“ ist ein Meilenstein für…