24.02.2014 | News-Bericht

Brennender LKW auf der Autobahn

Schwarze Rauchschwaden, eine in beiden Richtungen für mehrere Stunden gesperrte Autobahn A2, zwei Hubschrauber und eine große Zahl weiterer Rettungskräfte im Einsatz – der Unfall vom 15. Februar zwischen Lanstrop und Kamen war spektakulär und sorgte für nachhaltige Verkehrsbehinderungen. Am frühen Nachmittag war ein mit Schweinehälften beladener Lastwagen, unterwegs Richtung Hannover, mit einem PKW zusammengestoßen und umgekippt. Er hatte Feuer gefangen, aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Autobahn in beide Richtungen gesperrt werden. Da vermutet wurde, dass die Lenkerin des am Unfall beteiligten PKW schwer verletzt worden war, wurde Christoph Dortmund der DRF Luftrettung alarmiert. Pilot Alwin Vollmer landete die rot-weiße Maschine um 14:10 Uhr am Einsatzort. Notarzt Dr. Wolfgang Ertl und Rettungsassistent Rasmus Böhme untersuchten die Autofahrerin, die unter Schock stand, aber offensichtlich Glück gehabt hatte. Ihre Verletzungen erwiesen sich als weniger gravierend als zunächst befürchtet. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort flog die Hubschrauberbesatzung sie in eine Klinik zu weiteren Untersuchungen. Alwin Vollmer erläutert: „Die Autobahn war in beiden Richtungen nicht mehr passierbar, es hatten sich lange Staus gebildet. Die Patientin musste aber auf jeden Fall zeitnah in einer Klinik gründlich untersucht und behandelt werden. So transportierten wir sie sehr schnell und schonend in das Klinikum Dortmund.“

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Christoph Dortmund ist wie eine fliegende Intensivstation und damit optimal für den Transport eines Babys ausgerüstet.
05.11.2019 | News-Bericht
Ein gerade einmal vier Monate junges Kind benötigt kürzlich die Hilfe von Christoph Dortmund. Nach einem Lungenversagen liegt das kleine Mädchen in der Düsseldorfer Uniklinik,…