14.11.2017 | News-Bericht

Dankesfeier für Retter

  • Retter und Gerettete: Die Besatzung von RK-2 wurde zu einer kleinen Dankesfeier zweier Angestellter der Gemeinde Lermoos eingeladen.
    Retter und Gerettete: Die Besatzung von RK-2 wurde zu einer kleinen Dankesfeier zweier Angestellter der Gemeinde Lermoos eingeladen.

Bewegender Moment am 8. November für die Besatzung des Notarzthubschraubers RK-2 der ARA Flugrettung. Der Bürgermeister der Gemeinde Lermoos hatte sie zu einer kleinen Feier anlässlich der Genesung zweier Angestellter der Gemeinde eingeladen. Die beiden Männer waren im Mai von den Flugrettern aus Reutte versorgt und einer von ihnen auch in ein Krankenhaus geflogen worden.

Pilot Christian Brunnlechner erzählt von dem Einsatz auf einer Alm oberhalb von Lermoos: „Die zwei Männer waren im Mai auf einer Alm oberhalb von Lermoos mit ihrem Traktor einen steilen Abhang hinuntergestürzt. Einer der beiden hatte mit seinem Handy Hilfe gerufen und beide waren noch in der Lage gewesen, zu einem Weg hinaufzuklettern. Das war ein großer Vorteil, denn die Absturzstelle selbst war nur schwer einsehbar.“

Die Crew konnte direkt am Weg landen und so die beiden Abgestürzten schnell versorgen. Es zeigte sich, dass diese sich beide an den Absturz nicht erinnern konnten, was auf Kopfverletzungen schließen ließ. Zudem war zu befürchten, dass bei beiden die Wirbelsäule betroffen war. Da klar war, dass sie umgehend in Spezialkliniken behandelt werden mussten, wurde ein zweiter Hubschrauber alarmiert. Die Notärztin von RK-2, Dr. Stella Oelert, versorgte zusammen mit Flugretter Fritz Engel und dem Windenführer Hubert Dreer die beiden Verletzten, bevor diese in die Hubschrauber gebracht wurden. Dann waren die Flugretter schon wieder in der Luft und flogen ihren Patienten nach Innsbruck. Sein Kollege wurde nach Murnau gebracht.

Christian Brunnlechner unterstreicht: „Wir freuen uns sehr, dass wir bei der kleinen Feier heute erfahren durften, dass sich beide gut und vor allem vollständig erholt haben.“

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

von links nach rechts: Dr. Peter Huber, Dr. Peter Rezar, Präsident des ARBÖ und von der ARBÖ Generalsekretär Kommerzialrat Magister Gerald Kumnig
13.04.2018 | News-Bericht
Die ARA Flugrettung stellte heute an ihrer Station in Reutte den neuen Notarzthubschrauber „RK-2“ vor. Die hochmoderne und leistungsfähige H 145 ist die erste ihres Typs, die in…