14.02.2019 | News-Bericht

DRF Luftrettung begeistert Grundschüler in Dorschberg

  • 48 begeisterte Kinder der Grundschule Wörth-Dorschberg zeigen reges Interesse am Thema Luftrettung. Foto: Montag
    48 begeisterte Kinder der Grundschule Wörth-Dorschberg zeigen reges Interesse am Thema Luftrettung. Foto: Montag
  • Notfallsanitäter Sebastian Geißert schildert in einem Bildvortrag seine Arbeit - und die Kinder stellen zahlreiche Fragen. Foto: Montag
    Notfallsanitäter Sebastian Geißert schildert in einem Bildvortrag seine Arbeit - und die Kinder stellen zahlreiche Fragen. Foto: Montag

Im Rahmen einer Projektarbeit der vierten Klassen der Grundschule in Wörth-Dorschberg, bei der die Schüler verschiedene Berufe kennenlernen, stellte am 12. Februar ein Mitarbeiter der Station Karlsruhe der DRF Luftrettung die Arbeit der Luftretter und der Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 43“ vor.

In der Woche vor der Projektarbeit war der rot-weiße Hubschrauber der DRF Luftrettung aufgrund eines Notfalleinsatzes in Wörth an der Schule gelandet. „Das Interesse aller Schüler war sofort geweckt“, erinnert sich Sebastian Geißert, Notfallsanitäter der DRF Luftrettung. „48 begeisterte Kinder der vierten Klassen fanden sich am Dienstag gespannt bei mir im Vortragsraum ein und blieben die ganzen zweieinhalb Stunden hochkonzentriert beim Thema Luftrettung.“

Nach einer kurzen Einführung durch die verantwortliche Lehrerin Ann-Kristin Montag, erläuterte Sebastian Geißert seine Arbeit in einem Bildervortrag. Die Kinder stellten zahlreiche Fragen, die der Notfallsanitäter der DRF Luftrettung ausführlich beantwortete. Er zeigte und erklärte den Kindern viele Details aus dem Inneren des Karlsruher Hubschraubers. Dass die Grundschüler gut aufgepasst hatten, zeigte das Ergebnis des abschließenden Rätsels mit fünf Fragen zum Hubschrauber der DRF Luftrettung. Alle erreichten die volle Punktzahl und erhielten den Stationsaufkleber von „Christoph 43“. Wie sich die Kinder im Notfall richtig verhalten, erläuterte ihnen der erfahrene Notfallsanitäter ebenfalls: den Notruf 112 wählen und erste Hilfe leisten. Wie wichtig dies ist, veranschaulichte er mit Erzählungen aus seinem Arbeitsalltag.

Zum Abschluss bedankte sich Sebastian Geißert bei der Grundschule Wörth-Dorschberg für die Möglichkeit, den Kindern einen Einblick in die Arbeit des Teams der Station Karlsruhe und der gemeinnützig tätigen DRF Luftrettung zu geben.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Auf dem Rückflug zur Station am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden machte die Besatzung Tankstop bei den Kollegen von Christoph 51 und wurde auch gleich für einen Einsatz in der Region alarmiert.
17.05.2019 | News-Bericht
Am Wochenende ist gegen 13.20 Uhr ein Fahrer mit seinem „Golf“ älteren Baujahres auf der Kreisstraße 1911 unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache, so das Polizeipräsidium Aalen…