26.06.2017 | News-Bericht

DRF Luftrettung bei langer Nacht der Wissenschaften

  • Viele Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften informierten sich auch über die Arbeit der Luftretter.
    Viele Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften informierten sich auch über die Arbeit der Luftretter.

„Wann wird der Hubschrauber alarmiert?", „Warum braucht Ihr ein Beatmungsgerät an Bord?", „Wie wird man Pilot?" – Fragen an die Luftretter gab es viele bei der langen Nacht der Wissenschaften am vergangenen Freitag in Halle. Zum 16. Mal organisierte die Martin-Luther-Universität die Entdeckernacht und auch die DRF Luftrettung war wieder dabei.

Rund dreieinhalb Stunden stand die rot-weiße EC 145 Besuchern zur Besichtigung offen, bis sie zu einem Einsatz alarmiert wurde. Pilot Roland Mühl, Notarzt Dr. Wolfgang Starzmann und Rettungsassistent Nico Hiller von der Station Halle erläuterten die Ausstattung des Cockpits, welche Medizingeräte der Hubschrauber an Bord hat und welche Diagnosen am häufigsten vorkommen.

Roland Mühl freut sich über das große Interesse der Besucher: „Die Menschen sehen uns regelmäßig am Himmel über Halle, aber viele wissen nicht genau, was wir machen. So war es schön, bei der Langen Nacht der Wissenschaften den Besuchern zeigen zu können, welche wichtige Arbeit wir machen. Sie waren beispielsweise sehr interessiert daran, welches Einsatzgebiet wir abdecken, was wir Piloten bei der Landung beachten müssen oder welche Versorgungsmöglichkeiten die medizinische Crew am Einsatzort hat."

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

An der Station Halle sind zwei Hubschrauber im Einsatz für schwer kranke und verletzte Menschen: Eine H 145 als Christoph Sachsen-Anhalt und eine H 135 als Christoph Halle.
29.11.2018 | News-Bericht
Dass die Besatzung von Christoph Halle sich Ende Oktober bei einem Einsatz, der einem Herzinfarkt-Patienten galt, auch mit einem großen, verängstigten Vierbeiner würde befassen…