18.10.2018 | News-Bericht

Fahrzeuge kollidieren in Kolonne

  • Auch über weite Strecken unschlagbar schnell: Christoph 37 aus Nordhausen. Symbolbild.
    Auch über weite Strecken unschlagbar schnell: Christoph 37 aus Nordhausen. Symbolbild.

Insgesamt acht Verletzte gab es bei einem verheerenden Unfall zu beklagen, zu dem Christoph 37 kürzlich an einem Freitagnachmittag gerufen wurde. Mehrere Autos befuhren eine Verbindungsstraße zwischen Rottleberode und Schwenda hintereinander, als plötzlich ein vorausfahrender Renault in einer Linkskurve in den Gegenverkehr geriet. Dadurch kollidierte er mit einem dort fahrenden Citroen. Dieser stieß dann frontal mit einem der dem Renault folgenden Wagen zusammen. In Folge prallten auch die weiteren Pkw, die sich hinter dem Renault in der Kolonne befanden, gegeneinander. Während ein Fahrer leichte Verletzungen davontrug, erlitten die anderen sieben Beteiligten schwere. Zur Unglücksstelle entsandte die Leitstelle Mansfeld-Südharz unter anderem die Nordhäuser Crew der DRF Luftrettung. Die flog sogleich zum Einsatzort.

„Direkt nach unserem Eintreffen begaben sich unser Notarzt Johannes Dörnfelder und unser Notfallsanitäter Tobias Homuth zur Unfallstelle und begannen mit einem bodengebundenen Notarzt die Versorgung der Verletzten“, berichtet Pilot Martin Wagner. „Aufgrund der Anzahl der Schwerverletzten wurde noch ein weiterer Notarzt aus Nordhausen und ein zusätzlicher Rettungshubschrauber aus Leipzig nachgefordert.“ Drei Rettungswagen seien zudem vor Ort gewesen, deren Besatzungen sich ebenfalls an der Behandlung der vielen Unfallopfer beteiligten.

“Meine Kollegen kümmerten sich um einen polytraumatisierten Patienten“,  sagt Martin Wagner. Unter dieser Diagnose verstehen Mediziner lebensgefährliche Mehrfachverletzungen. Nachdem der Verunglückte von dem Notarzt und dem Notfallsanitäter der DRF Luftrettung stabilisiert wurde, brachte das Team von Christoph 37 ihn in der rot-weißen EC 135 zum Südharz-Klinikum nach Nordhausen.

Für die Crew war es der 16.000ste Einsatz seit Übernahme des Flugbetriebs durch die DRF Luftrettung an der Station Nordhausen.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Glleich zwei Hubschrauber der DRF Luftrettung wurden zu einem Unfall alarmiert.
16.10.2018 | News-Bericht
Die Alarmierung ging am frühen Abend auf der Nordhäuser Station der DRF Luftrettung ein: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 27 bei Herzberg. Zwischen Aue und Kastanienplatz stießen…