15.08.2018 | News-Bericht (Spende)

Familie Röhe übergibt Spendengelder von Trauernden

  • Matthias und Elke Röhe besuchen die Rendsburger Station der DRF Luftrettung und überreichen einen Scheck.
    Matthias und Elke Röhe besuchen die Rendsburger Station der DRF Luftrettung und überreichen einen Scheck.

Vor kurzem besuchten Elke Röhe und ihr Sohn Matthias die Station der DRF Luftrettung in Rendsburg und überreichten einen Scheck über 1.000 Euro.

Ihr Mann und Vater der Familie, Karl-Heinz „Kalle“ Röhe, war am 25. Mai 2018 durch einen schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen, nachdem sein Auto gegen einen Baum geprallt war. Ein Rettungshubschrauber stand zwar schon für den Abtransport des Schwerverletzen vor Ort bereit, doch dieser erlag  noch am Unfallort seinen Verletzungen. Elke Röhe hat den Unfall wie durch ein Wunder nur leicht verletzt überlebt. Im Rahmen der Traueranzeige rief die Familie zu einer Spende für die DRF Luftrettung auf. Nicht zuletzt auch deswegen, weil Tochter und Schwester Kirstin Röhe am 02.01.2002 nach einem tragischen Blitzeisunfall auf der Levensauer Hochbrücke noch mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Kiel geflogen wurde, dort jedoch ihren schweren Verletzungen erlag.

Sieht Elke Röhe heute Bilder vom eigenen Unfall, dann ist sie erschüttert über das Ausmaß der Zerstörung des Wagens und denkt: „Da war meine Tochter „Kitty“ wohl mein Schutzengel und hat auf mich aufgepasst. Mich wollte sie da oben noch nicht haben, sondern ihren Papa“. Die Familie hätte sich zwar eine noch größere Spendenbereitschaft gewünscht, zumal „Kalle“ Röhe als Deutscher Handballmeister in den Jahren 1961/62 sowie 1962/63 „seinem“ Verein THW Kiel stets die Treue gehalten hat und daher über einen großen Freundes- und Bekanntenkreis verfügte, dennoch ist man jetzt froh, die Spende übergeben zu können. Der Gesamtspendenendbetrag wurde hälftig zugunsten der Nachwuchsarbeit des THW Kiel und der DRF Luftrettung aufgeteilt. Auch Elke Röhe will zukünftig noch einen weiteren Beitrag leisten und dauerhaftes Fördermitglied der Luftrettung DRF werden, nachdem ihre beiden Söhne Matthias und Karsten die gute Sache schon seit Jahren unterstützen.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Schwebte im Rahmen einer realistischen Nachtlandeübung ein: Christoph 42. Symbolbild.
04.10.2018 | News-Bericht
Ende September führte die Jugendfeuerwehr im Bezirk Tolk ihren Jährlichen langen Übungs-Tag durch.  Die Jugendlichen durchleben hierbei verschiedene Einsatzszenarien, vom…