Sie sind hier

13.06.2017 | News-Bericht

Kicken für die DRF Luftrettung

  • Die Mannheimer Luftretter statteten den Fußballern einen Besuch ab, konnten aber nicht lange bleiben, da sie insgesamt sieben Mal alarmiert wurden an diesem Tag.
    Die Mannheimer Luftretter statteten den Fußballern einen Besuch ab, konnten aber nicht lange bleiben, da sie insgesamt sieben Mal alarmiert wurden an diesem Tag.

Normalerweise versorgen sie schwer kranke und verletzte Menschen: Mitarbeiter in Intensivstationen. Am vergangenen Wochenende gab es für sie jedoch Kicken für den guten Zweck statt Krankenpflege: Schon zum dritten Mal fand das Fußball-Benefizturnier von Intensivstationen aus der Rhein-Neckar-Region statt. Bei schönstem Wetter gingen im Familiensportpark West in Viernheim elf Mannschaften an den Start. Hagen von Kern, Pflegedirektor am Universitätsklinikum Mannheim, gab den Startschuss und wünschte allen ein faires Turnier. Er bedankte sich herzlich bei den Organisatoren Anja Ternes, Marcel Wünschel und Beatrix Löhlein-Hejda dafür, dass sie das Turnier auch in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt hatten. Der Erlös des Turniers kommt in diesem Jahr dem „Mannheimer Frauenhaus e.V." und dem Hubschrauber Christoph 53 der DRF Luftrettung zugute. 

Die „Sportgemeinschaft 1983 Viernheim" versorgte Spieler und Gäste mit Erfrischungsgetränken und Gegrilltem. Zudem gab es ein Kuchenbuffet. Die Lose für die Tombola „Jedes Los gewinnt" waren auch in diesem Jahr dank der attraktiven Preise sehr begehrt und schnell vergriffen. Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben.

Für die Versorgung möglicher Blessuren stand ein Rettungswagen der „SRP intensiv-Transport GmbH & Co. KG" mit Besatzung zur Verfügung. Glücklicherweise gab es jedoch keine Verletzungen, die mehr als das Auflegen eines Kühlpads nötig gemacht hätten.

Um die Mittagszeit landete der Hubschrauber Christoph 53 der DRF Luftrettung. Die Besucher konnten sich die rot-weiße Maschine ansehen und die dreiköpfige Besatzung zu ihrer Arbeit befragen. Leider war der Zwischenstopp der Luftretter schon bald wieder vorbei, da sie zu einem Einsatz alarmiert wurden.

Die Gewinner des Turniers kamen in diesem Jahr alles aus dem Universitätsklinikum Mannheim: Platz eins erspielte sich das Team Dynamo Dyspnoe (Zentrale Notaufnahme), Platz zwei erreichte der FC Humbug (IMC-chirurgische Wachstation 32-2) und Platz drei ging an die SoccARDS (Anästhesie Intensivstation 32-3).

Das Organisationsteam dankte allen Teilnehmern und Helfern für das sportliche Engagement und den reibungslosen Ablauf. Ein Dankeschön ging auch an die „Sportgemeinschaft 1983 Viernheim" sowie an die Schiedsrichter und Sponsoren.

Weitere Neuigkeiten:

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Ein Mann, der aus einem Baum gestürzt war, benötigte schnellsmöglich notärztliche Hilfe. Hubschraubernotarzt und Rettungsassistentin versorgten den Patienten vor Ort, bevor er an Bord von Christoph 53 in das Universitätsklinikum Heidelberg geflogen wurde. Symbolbild.
06.10.2016 | News-Bericht
Strahlender Altweibersommer, warme Temperaturen. Der schöne Herbst lockte Ende September die Menschen in Scharen ins Freie, um das gute Wetter vor dem nahenden Winter noch einmal…