Sie sind hier

15.01.2018 | News-Bericht (Spende)

Luftretter erhalten Spende von Fußball-Fanclub

  • Katina Giouretzikli nahm den Spendenscheck der Fußballfans entgegen.
    Katina Giouretzikli nahm den Spendenscheck der Fußballfans entgegen.

Dass sie nicht nur den Fußball im Herzen tragen, bewiesen die Mitglieder des Fußball-Fanclubs „Baar-Power Blumberg“ am vergangenen Wochenende eindrucksvoll: Sie übergaben insgesamt 5.500,- Euro an Spendengeldern an sechs Organisationen. Auch die DRF Luftrettung durfte sich freuen: Katina Giouretzikli nahm stellvertretend für den Förderverein DRF e.V. einen Scheck über 1.000,- Euro entgegen.

Die Anhänger des Bundesligaclubs FC Bayern München, die zu jedem Heimspiel „ihres“ Clubs fahren, hatten im Laufe des vergangenen Jahres die Erlöse von internen Spielwetten teilweise einbehalten und zudem Gelder aus Tombolas und Spenden in den wohltätigen Topf gegeben. Jetzt übergaben sie bei ihrer Jahresabschlussfeier im Gemeinschaftshaus Hondingen den Vereinen und Organisationen ihre Spendenschecks.

Andreas Hartmann, 1. Vorstand des Clubs, unterstreicht, warum es den Fußballfans wichtig ist, die Luftretter zu unterstützen: „Wir sehen den Hubschrauber oft fliegen in der Region und wir wissen, dass schnelle notärztliche Hilfe im Notfall über Leben und Tod entscheiden kann. Gerade hier im Schwarzwald mit seinen engen Tälern und abgelegenen Regionen bietet der Hubschrauber einen entscheidenden Zeitvorteil. Daher freuen wir uns, die DRF Luftrettung bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.“

„Wir sind als gemeinnützig tätige Organisation auf die Unterstützung durch Förderer und Spender angewiesen“, macht Katina Giouretzikli deutlich. „Unser Anspruch ist es, ständig in eine noch bessere Versorgung unserer Patienten zu investieren, beispielsweise durch die Anschaffung hochmoderner Hubschrauber oder Medizintechnik. Die Kosten hierfür tragen wir teilweise selbst oder treten in finanzielle Vorleistung. Die ist nur mit der Hilfe von Menschen wie den Mitgliedern des Fanclubs ‚Baar-Power Blumberg‘ möglich, denen ich dafür von Herzen danke.“ 

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Nur eine Bodenwelle, jedoch mit gravierenden Konsequenzen. Die verletzte Pilotin wurde an Bord von Christoph 11 in eine Spezialklinik geflogen. Symbolbild.
18.06.2018 | News-Bericht
Die regionale Presse sprach von einem „Segelflugzeug-Absturz“. Das allerdings war sachlich nicht ganz zutreffend: Tatsächlich führte die 50-jährige Pilotin eines Motorseglers in…