16.11.2018 | News-Bericht

Radfahrer kollidiert mit Pkw

  • Schnelle Rettung für einen Radfahrer zwischen Leben und Tod: Christoph Halle. Symbolbild.
    Schnelle Rettung für einen Radfahrer zwischen Leben und Tod: Christoph Halle. Symbolbild.

In Bitterfeld-Wolfen wurde Christoph Halle an einem Samstagnachmittag im November gebraucht. Das Team aus der Saalestadt wurde von der Luftrettungsdienstleitstelle des Landes Sachsen-Anhalt zum Ortsteil Wolfen entsandt. Dort war es zu einem schlimmen Verkehrsunfall gekommen: Ein Fahrradfahrer wollte gerade die Bundesstraße 184 an einer Kreuzung überqueren, als er einen vorbeifahrenden Mazda übersah, mit dem er frontal kollidierte. Der 67-jährige Radler wurde bei dem heftigen Zusammenstoß schwer verletzt.

Pilot Norbert Ebbighausen, Hubschraubernotärztin Dr. Marietta Papaioannou und Notfallsanitäter Björn Orling bestiegen sofort die rot-weiße H 135 der DRF Luftrettung und flogen zur Einsatzstelle. Nach wenigen Minuten trafen die Luftretter über dem Unglücksort ein, und Ebbighausen landete den Hubschrauber direkt auf der Straße. Notärztin Dr. Papaioannou und Notfallsanitäter Orling stiegen sofort aus und liefen zu dem Fahrradfahrer. Auch der bodengebundene Rettungsdienst war vor Ort.

„Unser Patient zog sich bei dem Verkehrsunfall schwerste Verletzungen zu“, berichtet Pilot Norbert Ebbighausen. Diese stellten sich sogar als lebensbedrohlich heraus. Denn neben einem Hochrasanztrauma und einer Verrenkung der Schulter hatte sich der 67-Jährige auch ein offenes Schädelhirntrauma zugezogen. Gemeinsam mit den bodengebundenen Kollegen versorgte das medizinische Team von Christoph Halle den Verunglückten und stabilisierte seinen Kreislauf. Dann, schildert Ebbighausen, sei der Mann umgehend auf den Transport in ein Krankenhaus der Maximalversorgung vorbereit worden.

Die Entscheidung der Crew fiel auf das Berufsgenossenschaftliche Klinikum Bergmannstrost in Halle. Dieses ist als überregionales Traumazentrum zertifiziert und war damit bestens geeignet für die optimale Weiterbehandlung des in kritischem Zustand befindlichen Patienten. Nach nur elf Minuten nach dem Start von der Unfallstelle erreichten die in Halle stationierten Luftretter das Krankenhaus und übergaben den lebensbedrohlich verletzten Mann dem Team der zentralen Notaufnahme.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Tetris-Challenge erfolgreich gemeistert - die Crew der Station Halle am Flughafen Halle/Oppin. Foto: Meike Glöckner
16.10.2019 | News-Bericht
Welches Equipment führen eigentlich Feuerwehren, Wasserwachten, Rettungs- oder Polizeiwagen mit sich? Im Rahmen der sog. "Tetris-Challenge", die sich aktuell großer Beliebtheit in…