22.01.2015 | News-Bericht

Schwerer Verkehrsunfall bei Dorsten

Feuerwehr, Polizei, Notarzteinsatzfahrzeug, Rettungswagen und Christoph Dortmund – nach einem schweren Verkehrsunfall wurde am 18.12. ein umfassendes Aufgebot an Rettungskräften auf eine Landstraße nahe Dorsten alarmiert. Der Fahrer eines PKW war am frühen Vormittag auf gerader Strecke nach links von der Straße abgekommen und mit der rechten Seite seines Wagens an einen Baum geprallt. Dabei hatte er sich eine Reihe schwerer Verletzungen zugezogen, unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma. Die Leitstelle Unna alarmierte um 9:27 Uhr den am Flughafen Dortmund stationierten Hubschrauber der DRF Luftrettung. Pilot Alwin Vollmer, Notarzt Dr. Mike Thompson und Rettungsassistent Michael Achenbach eilten zur BK 117 und starteten Richtung Dorsten. Alwin Vollmer konnte nahe des Autowracks landen. Die medizinische Besatzung übernahm den Patienten, der schon vom bodengebundenen Rettungsdienst versorgt worden war. Es zeigte sich, dass er schnellstmöglich in einer auf Polytrauma und Schädelverletzungen spezialisierten Klinik behandelt werden musste, um sein Leben zu retten. Für den Flug stabilisierten Dr. Thompson und Michael Achenbach den Patienten mit Medikamenten und schlossen ihn an die Überwachungsgeräte des Hubschraubers an. Dann ließ der Pilot die Triebwerke wieder an und zog die Maschine in den Winterhimmel. Kurze Zeit später konnte der Mann den schon informierten Ärzten des Schockraums des Universitätsklinikums Essen übergeben werden.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Christoph Dortmund ist wie eine fliegende Intensivstation und damit optimal für den Transport eines Babys ausgerüstet.
05.11.2019 | News-Bericht
Ein gerade einmal vier Monate junges Kind benötigt kürzlich die Hilfe von Christoph Dortmund. Nach einem Lungenversagen liegt das kleine Mädchen in der Düsseldorfer Uniklinik,…