08.09.2020 | News-Bericht

Sonderveröffentlichung: “Luftrettung in Zeiten der Corona-Pandemie" // Jahresbericht e.V. 2019

  • Die Luftretter bei einem Einsatz mit dem EpiShuttle.
    Die Luftretter bei einem Einsatz mit dem EpiShuttle.

Außergewöhnliche Monate liegen hinter uns. Seit Anfang des Jahres stellt die Corona-Pandemie uns alle, aber auch Unternehmen, Institutionen und Organisationen vor nie gekannte Herausforderungen. Die DRF Luftrettung zieht jetzt Zwischenbilanz: In einem 16-seitigen Special beleuchtet sie ihren Umgang mit dem Virus, wirft einen Blick darauf, was sie erreicht hat und erzählt Geschichten von Nachbarschaftshilfe.   

Auszug Inhalt:  

  • Meilensteine der DRF Luftrettung in der Coronakrise 
  • Bericht: Rücktransport eines französischen Patienten in seine Heimat 
  • Interview mit Dr. Braun (Fachbereichsleiter Medizin der DRF Luftrettung) 

Zeitgleich veröffentlicht der DRF e.V. seinen Jahresbericht. Neben Informationen zur Arbeit und zur Finanzierung finden sich hier auch berührende Patientengeschichten, ein Rückblick auf die Erfolge des vergangenen Jahres und eine Antwort auf die Frage, was Nachhaltigkeit und Luftrettung miteinander zu tun haben.  

Auszug Inhalt:  

  • Einsatzbericht: Rettung einer siebenjährigen Radfahrerin 
  • Rettungsbericht: Windeneinsatz in der sächsischen Schweiz 
  • Rückblick: 365 Tage Luftretter 

>> Zum Corona-Special

>> Zum Jahresbericht DRF e.V. 2019

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.
Alle Standorte

Mehr zur Station:

Vorbereitung zur Probenentnahme: die Teilnehmenden der Studie werden über 60 Stunden überwacht, hier mittels Pulsuhr sowie mit der ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assay), einem antikörperbasierten Nachweisverfahren (Quelle: Altenhofen D., CRMS 2019 – Fortbildung Einsatzmedizin 18F).
21.09.2020 | News-Bericht
Die DRF Stiftung Luftrettung fördert die Resilienzforschung der Hochschule Fresenius mit ihrem gemeinnützigen Ableger, der Carl Remigius Medical School. In dem Projekt mit dem…