Sie sind hier

31.03.2016 | News-Bericht

Start der Motorradsaison: Mit Fahrspaß steigt Unfallgefahr

  • Die Berliner Luftretter im Einsatz nach einem Motorradunfall wegen missachteter Vorfahrt.
    Die Berliner Luftretter im Einsatz nach einem Motorradunfall wegen missachteter Vorfahrt.
  • Der Hubschrauber aus Berlin bei einem Einsatz am Osterwochenende.
    Der Hubschrauber aus Berlin bei einem Einsatz am Osterwochenende.
  • Motorradunfall bei Zossen: Der Fahrer hat im Gegensatz zum Autofahrer keinerlei Knautschzone.
    Motorradunfall bei Zossen: Der Fahrer hat im Gegensatz zum Autofahrer keinerlei Knautschzone.

Blauer Himmel, Sonnenschein, milde Temperaturen – das Osterwochenende lockte nicht nur Bienen und Käfer ins Freie, auch Motorradfahrer zog es auf die Straßen. Für viele hieß es zum ersten Mal in diesem Jahr endlich wieder Gas geben, die frische Luft an sich vorbeisausen lassen und die Freude am Fahren auskosten. Diese schöne Zeit der ersten Ausfahrten ist zugleich auch besonders gefährlich: Nach dem Winter fehlt es mitunter an Übung und Fahrsicherheit.

Auch die Luftretter bekommen das zu spüren: Alleine am Ostersonntag wurde der Hubschrauber der Station Berlin zu sechs Einsätzen alarmiert. „Gerade jetzt müssen wir wieder verstärkt mit verunglückten Motorradfahrern rechnen. Die ersten Ausfahrten enden für Zweiradfahrer immer wieder mit Unfällen. Gravierende Verletzungen sind die Folge, weil die Fahrer natürlich über keinerlei schützende Knautschzonen verfügen. Wir können durch unsere schnelle Hilfe oft Leben retten, doch am besten sollten Unfälle durch umsichtiges Fahrverhalten von allen Verkehrsteilnehmern vorgebeugt werden“, erklärt Thomas Reimer, Pilot der DRF Luftrettung.

Dass dies nicht immer funktioniert, zeigten zwei Motorradunfälle im Einsatzgebiet von Christoph Berlin. Ein Motorradfahrer überschätzte am Ostersonntag seine Geschwindigkeit in einer Autobahnausfahrt und wurde aus der Kurve getragen – schwere Verletzungen waren die Folge. Am Ostermontag verunglückten ein Motorradfahrer und seine Sozia auf einer Bundesstraße schwer: Nicht mit einem Motorradfahrer rechnend übersah ein Autofahrer das herannahende Zweirad und nahm ihm die Vorfahrt. Für den Motorradfahrer und seine Gefährtin eine Unachtsamkeit mit dramatischen Folgen: Ihr Motorrad traf mit dem Zylinder die Stoßstange des Autos. Sie wurden herunter geschleudert und zogen sich schwere Verletzungen zu. Zu beiden Motorradunfällen flog Pilot Thomas Reimer die medizinische Crew von Christoph Berlin. Alle wurden vor Ort notärztlich versorgt und auf direktem Weg in ein Krankenhaus transportiert.

Thomas Reimer sieht in diesem ersten warmen Wochenende mit seinen zahlreichen Unfällen eine unmittelbare Warnung für alle Verkehrsteilnehmer: „Motorräder sind klein, schnell und schlecht zu sehen. Daran sollten jetzt auch Autofahrer wieder denken. Ich bin selbst Motorradfahrer und kann alle anderen nur mahnend daran erinnern, mehr Vorsicht walten zu lassen, und die eigenen Fahrkünste nicht zu überschätzen, denn die sind vielleicht über den Winter etwas eingerostet.“

Weitere Neuigkeiten:

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Der rot-weiße Hubschrauber aus Berlin landet nur wenige Flugminuten entfernt auf der A10.
15.12.2016 | News-Bericht
„Alles sah bei diesem Einsatz nach einem klassischen Verkehrsunfall aus“, erinnert sich Pilot Thomas Reimer an den 9. Dezember. Auf der A10 prallen mehrere Fahrzeuge ineinander,…