14.04.2016 | News-Bericht

Unfall am Hauptbahnhof Hagen – Gaffer behindern Rettungskräfte

  • Der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung während des Fluges zum Unfallort. (Symbolbild)
    Der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung während des Fluges zum Unfallort. (Symbolbild)

Mittags am Hauptbahnhof in Hagen an einer roten Ampel. Viele Menschen strömen aus dem Bahnhof an die Kreuzung. Ein zehnjähriges Mädchen hat es eilig: Sie will schnell noch über die Straße springen. Dabei sieht sie das herannahende Auto zu spät. Bremsen quietschen, Menschen schreien auf, doch es ist zu spät. Das Auto erfasst das kleine Mädchen.

Durch den wuchtigen Aufprall schwer verletzt, bleibt es auf der Straße liegen. Ein Passant wählt die 112. Kurze Zeit später trifft die gerufene Hilfe für das Mädchen ein. Doch für Polizei, Rettungskräfte und den bodengebundenen Notarzt gestalten sich die Rettungsmaßnahmen schwierig. Die Menschenansammlung am Bahnhof ist seit dem Unfall immer größer geworden. Einige zücken ihr Smartphone, beginnen zu filmen. Die umstehenden Menschen behindern die Arbeit der Rettungskräfte nach Angaben der Polizei stark.

Als der Notarzt zu dem verletzten Mädchen gelangt, stellt er sofort fest: Es schwebt in Lebensgefahr und muss so schnell wie möglich in eine Spezialklinik. Neben einer Verletzung am Becken, hat es sich an einer Schulter und vor allem am Kopf starke Prellungen zugezogen. Sie leidet unter einem schweren Schädelhirntrauma.

Jetzt gilt es, das Mädchen äußerst behutsam in die Spezialklinik in Bochum zu transportieren. Dazu wird die Besatzung der DRF Luftrettung in Dortmund alarmiert. Der Hubschrauberpilot weiß bereits, wo er landen kann: Die Polizei hat den Platz vor dem Bahnhof für den Hubschrauber abgesperrt.

Der Hubschraubernotarzt und der Rettungsassistent von Christoph Dortmund eilen zu dem verletzten Mädchen. Eingebettet in eine Vakuummatratze, den Kopf stabil in einer Halswirbelkrause gelagert, wird es zum rot-weißen Hubschrauber gebracht. Kaum ist das kleine Mädchen an Bord der Maschine, startet der Pilot der DRF Luftrettung die Rotoren und hebt ab in Richtung Bochum.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Der Pilot von Christoph Dortmund landet im Auffahrtsbereich einer Seniorenresidenz.
07.08.2019 | News-Bericht
Am vergangenem Freitagmittag ist ein 64-Jähriger mit seinem „E-Bike“ in Schalksmühle unterwegs, als er plötzlich in bergigem, bewaldetem Gelände stürzt und sich schwer verletzt.…