16.05.2019 | News-Bericht

Vierjähriger bricht sich den Unterarm

  • Als Christoph 42 im Einsatz: Eine EC 145.
    Als Christoph 42 im Einsatz: Eine EC 145.

Kinderunfall in Melsdorf: Ein Vierjähriger fällt von einer Rutsche, stürzt auf seinen linken Unterarm und verletzt sich dabei. Die Integrierte Regionalleitstelle Mitte beordert umgehend Christoph 42 in die westlich von Kiel gelegene Gemeinde. Kurz darauf heben die Piloten Sebastian Hilliger und Jürgen Voiss, Hubschraubernotarzt Dr. Ulrich Trappe sowie Notfallsanitäter Thomas Osterbrink mit der rot-weißen EC 145 ab.

Nach knapp zehn Minuten erreicht die Rendsburger Crew der DRF Luftrettung als erstes Rettungsmittel Melsdorf, und die Piloten setzen die Maschine auf. Ulrich Trappe und Thomas Osterbrink begeben sich sofort zu dem gestürzten Jungen. Der kleine Patient ist bei dem Unfall so unglücklich auf den Unterarm gefallen, dass dieser offenbar gebrochen ist. Zudem stellen der Notarzt und der Notfallsanitäter von Christoph 42 eine Fehlstellung des Knochens fest. Durch Medikamentengabe lindert das medizinische Team der DRF Luftrettung zunächst rasch die Schmerzen des Kindes. Dann richten Trappe und Osterbrink die gebrochenen Gliedmaße und fixieren die Fraktur behutsam mittels einer Schiene.

Inzwischen ist ein Rettungswagen am Einsatzort eingetroffen. Nach der Erstversorgung des Jungen entscheiden die Rendsburger Luftretter, dass er bodengebunden in das nahegelegene Universitätsklinikum Schleswig Holstein in Kiel gebracht wird, wo eine Röntgenkontrolle des Unterarms und die weitere Behandlung erfolgen soll. Ulrich Trappe begleitet den kleinen Melsdorfer im Rettungswagen auf dem Weg zur Klinik, übergibt ihn dort dem bereitstehenden Ärzteteam und wird anschließend von seinen Crewkollegen abgeholt. Es ist schon fast Abend, als die 24 Stunden einsatzbereite Besatzung von Christoph 42 wieder auf ihrer Station eintrifft.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Die Kinder der Jugendfeuerwehr Revensdorf begutachten den Hubschrauber und stellen jede Menge Fragen - und die Rendsburger Luftretter beantworten diese gern.
01.02.2019 | News-Bericht (Spende)
Ganze 300 Euro „erwirtschaftete“ die Jugendfeuerwehr Revensdorf (Schleswig-Holstein) an ihrem Tag der Offenen Tür im Januar 2019, und zwar allein durch den Verkauf von Kuchen und…