21.10.2019 | News-Bericht

Zehnjähriger stürzt mehrere Meter tief

  • Nach knapp zehn Minuten erreicht Christoph München den Einsatzort, einen Hof in Dietramszell.
    Nach knapp zehn Minuten erreicht Christoph München den Einsatzort, einen Hof in Dietramszell.
  • Mit Hilfe einer Drehleiter wird das Kind möglichst schonend aus dem Gebäude gebracht.
    Mit Hilfe einer Drehleiter wird das Kind möglichst schonend aus dem Gebäude gebracht.

Ein Schulausflug endet für einen Zehnjährigen mit einem schlimmen Unfall: Der Junge ist mit seiner Klasse auf einem Bauernhof in der oberbayerischen Gemeinde Dietramszell zu Besuch, als er plötzlich in einer Scheune von einer Anhöhe stürzt. Einige Meter tief fällt das Kind, das sich bei dem Unglück verletzt. Die Rettungsleitstelle Oberland alarmiert daraufhin neben dem bodengebundenen Rettungsdienst auch Christoph München zu dem landwirtschaftlichen Betrieb.

Die 24 Stunden einsatzbereite Crew der DRF Luftrettung, die an diesem Tag aus Pilot Carsten Strahlendorff, Hubschraubernotarzt Dr. Andreas Bayer und Notfallsanitäter René Gerster besteht, fliegt sofort los. Nach knapp zehn Minuten erreicht die Besatzung aus der Landeshauptstadt den Hof in Dietramszell. Strahlendorff landet die Maschine auf einer Wiese direkt neben der Scheune. Ein Rettungswagen ist bereits eingetroffen, ebenso die Feuerwehr. Um das Kind so schonend wie möglich aus dem Gebäude zu bringen, setzen die Wehrkräfte eine Drehleiter ein.

Bei dem Jungen besteht der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung. Umgehend versorgen Bayer und Gerster den Zehnjährigen, der behutsam in den Hubschrauber eingeladen wird. Strahlendorff startet erneut die Triebwerke der rot-weißen H 145, und nur wenige Minuten später kommen die bayerischen Luftretter mit dem Patienten am Klinikum Großhadern in München an. Dort übergibt Hubschraubernotarzt Dr. Andreas Bayer den gestürzten Schüler an die weiterbehandelnden Spezialisten.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station:

Die medizinischen Besatzungen der Station erhalten Einweisungen und Trainings für einen geübten und sicheren Umgang mit dem EpiShuttle.
14.05.2020 | News-Bericht
„Christoph München“ wurde als weiterer Hubschrauber der DRF Luftrettung gestern mit einem sogenannten „EpiShuttle“, einer speziellen Isolationstrage, ausgestattet. Die…