Aktuelles

Neuigkeiten und Berichte

Unfall auf weiter Flur – DRF Luftrettung bringt schnelle Hilfe

06.03.2013 | News-Bericht
Auf einem Schneemobil genoss eine Gruppe von Touristen am 3. März die traumhaft verschneite Landschaft im Westerzgebirge. Doch leider nahm ihre Ausfahrt ein vorzeitiges Ende: Ein 52 Jahre alter Mann verlor die Kontrolle über seinen Motorschlitten und überschlug sich. Sofort setzten seine Weggefährten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Freiberg den bodengebundenen Rettungsdienst alarmierte. Der Unfallort befand sich auf einem Feld nahe Cämmerswalde (Landkreis Mittelsachsen) und war nicht über die Straße erreichbar, weshalb die bodengebundene Notärztin mit einem Schneemobil zu dem Patienten gebracht werden musste. Dort versorgte sie den 52-Jährigen und forderte zu seinem schnellen und schonenden Transport den Hubschrauber der DRF Luftrettung aus Dresden an. Kurze Zeit später landete Pilot Ulrich Michalski die rot-weiße Maschine am Einsatzort. Notarzt Dr. Wolfram Lorenz und Rettungsassistent Heiko Roth übernahmen den Verletzten und verbrachten ihn in den Hubschrauber. „Bei seinem Unfall wurde der Patient von dem Motorschlitten am…Weiterlesen
Notarzt und Rettungsassistent der DRF Luftrettung versorgen einen Patienten.

Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision auf Landstraße

14.03.2013 | News-Bericht
Auch wenn der Frühling bereits in der Luft liegt, kommt es nach wie vor zu Schnee- und Eisglätte. Diese Erfahrung machte am 10. März ein 26 Jahre alter Autofahrer auf der Landstraße zwischen Diesdorf und Niederndodeleben (Landkreis Börde). Er verlor auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein…Weiterlesen

Kletterer abgestürzt – Rettung aus dem Pfälzer Wald

14.03.2013 | News-Bericht
Am 9. März wurde die Besatzung des Karlsruher Hubschraubers der DRF Luftrettung in den Pfälzer Wald alarmiert. Dort war ein Kletterer aus etwa vier Metern Höhe abgestürzt und auf einen Felsvorsprung geprallt. Dabei hatte er schwere Verletzungen erlitten. Sofort setzte sein Kletterpartner einen…Weiterlesen

59-Jähriger nach Verkehrsunfall schwer verletzt

18.03.2013 | News-Bericht
Der Nordhäuser Hubschrauber der DRF Luftrettung wird regelmäßig zu Verkehrsunfällen angefordert – so auch am 11. März. Die Leitstelle Kyffhäuser alarmierte die Luftretter zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B4 bei Geußen (Kyffhäuserkreis). „Dort war der Fahrer eines Lieferwagens in einer…Weiterlesen

Freiburger Luftretter bereiten krebskranken Kindern unvergessliche Stunden

18.03.2013 | News-Bericht

Lärmende Motoren, quietschende Reifen, der Rausch von Geschwindigkeit - vergangene Formel-1-Saison hatte Stefan Klement, Außendienstmitarbeiter des DRF e.V., das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden: Der Motorsport-Fan besuchte das Rennen in Hockenheim, wo er über die Arbeit der DRF…

Weiterlesen

Erster Einsatz der DRF Luftrettung vor 40 Jahren: 700.000 Einsätze für Menschenleben

18.03.2013 | News-Bericht

Ein schwerkranker Herzpatient, ein viel zu früh geborenes Kind oder ein Patiententransport mit künstlicher Lunge – diesen Herausforderungen stellen sich die Besatzungen der DRF Luftrettung seit exakt 40 Jahren: Am 19. März 1973 wurde erstmals ein Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung zu einem Notfall alarmiert.
Eine Amerikanerin hatte bei einem Verkehrsunfall nahe Böblingen so schwere Verletzungen erlitten, dass jede Minute zählte. Die Besatzung des heutigen „Christoph 41“ startete damals vom Verkehrsflughafen Stuttgart mit einem Hubschrauber des Typs Alouette III. Innerhalb weniger Minuten traf sie zur medizinischen Versorgung am Unfallort ein.
„Seit die DRF Luftrettung vor vier Jahrzehnten zu ihrem ersten Rettungseinsatz startete, sind ihre rot-weißen Hubschrauber zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Luftrettung in Deutschland geworden“, erklärt Vorstand Dr. Hans Jörg Eyrich. „Unser erster Hubschrauber war in den Anfangsjahren u.a. in Ruit, Böblingen, Ludwigsburg und Marbach stationiert, bevor er bzw. seine…

Weiterlesen

Seiten