Die DRF Luftrettung

Was macht die DRF Luftrettung?

Schnelle Notfallrettung aus der Luft und schonende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken – dies sind die Aufgaben der DRF Luftrettung. Mit rund 570 Notärzten, 120 Notfallsanitätern, 170 Piloten und 130 Technikern setzen wir hohe Standards in den Bereichen Medizin, Technik und Flugbetrieb. Ausgestattet mit über 50 Hubschraubern, verteilt auf 31 Stationen in Deutschland und Österreich, helfen wir täglich Menschen in Not. Mit unseren Ambulanzflugzeugen führen wir weltweite Patiententransporte durch.

Wie funktioniert die Luftrettung?

Unser Einsatz beginnt mit der Alarmierung der zuständigen regionalen Rettungsleitstelle. Wenn dort ein Notruf eingeht, entscheiden erfahrene Disponenten aufgrund medizinischer Faktoren und ärztlicher Verfügbarkeit über das einzusetzende Rettungsmittel. Ist ein Notarzt erforderlich, alarmiert die Leitstelle das Rettungsmittel, das am schnellsten am Einsatzort sein kann. Und das sind immer häufiger die Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung.

Während der Hubschrauber abhebt, werden unserer Besatzung weitere Informationen per Funk durchgegeben, denn vor Ort haben Notarzt und Rettungsassistent meist nur wenige Sekunden, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dank der Erfahrung und der erstklassigen medizinischen Ausrüstung können sich unsere Teams schnell auf jede Situation einstellen und den Patienten optimal versorgen. Sobald ein Patient transportfähig ist, laufen die Rotorblätter des Hubschraubers wieder an, um ihn auf schnellstem Weg in die Klinik zu bringen, die zur Behandlung am besten geeignet ist.

Von wo startet die DRF Luftrettung?

Unsere Hubschrauber stehen an 29 Standorten in Deutschland und zwei Standorten in Österreich bereit. Entdecken Sie die Station in Ihrer Nähe oder betrachten Sie alle Standorte im Überblick.

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Wer sind die Menschen der DRF Luftrettung?

Sie fliegen Hubschrauber, versorgen Patienten, koordinieren Einsätze, halten technische und medizinische Geräte in Stand und betreuen unsere Förderer. Lernen Sie die Menschen der DRF Luftrettung kennen.

  • Notarzt | Interview

    NOKI ist ein Gemeinschaftsprojekt der Luftrettungsstation Regensburg, der Unklinik Regensburg und dem Verein Sternschnuppe e.V. aus dem Jahr 2005.

  • Pilot | Meinung

    Mit Abenteuer hat die Rettungsfliegerei nichts zu tun. Sicherheit und professionelle Hilfe stehen bei uns an erster Stelle.

  • Pilot | Meinung

    Der Reuttener Notarzthubschrauber ist mit einer Rettungswinde ausgerüstet. Hiermit können Personen aus unwegsamem Gelände gerettet werden.

  • Avioniker | Interview

    Ich mag den Gedanken, durch meine Arbeit zur Rettung von Menschenleben beizutragen.

  • Pilot | Portrait

    „Wir sind ein kleiner Haufen von Menschen – jeder spezialisiert in seinem Bereich – der nur funktionieren kann, wenn jeder bereit ist, sich auf den anderen einzulassen."

  • HCM | Meinung

    An der Station Regensburg fliegen wir rund um die Uhr. Wir setzen die kleinste Herz-Lungen-Maschine (ECMO) ein. Damit versorgen wir Patienten, die lebensbedrohlich erkrankt sind,…

  • Pilot | Portrait

    Es ist einfach ein gutes Gefühl, Menschen in Not helfen zu können.

  • Notarzt | Interview

    Die medizinischen Herausforderungen sind unterschiedlich, das macht es für mich als Notarzt so spannend.