Sie sind hier

Christoph Weser

Station Bremen

Die am 1. Oktober 1984 gegründete Station befindet sich am Flughafen Bremen. Es kommt ein Hubschrauber des Typs BK 117 zum Einsatz.

Betreiber
DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG (Stationsübernahme am 1. September 1996)
Einsatzbereitschaft
von 8 Uhr bis Sonnenuntergang
Personal

Piloten der DRF Luftrettung
Notärzte des Klinikum Links der Weser
Rettungsassistenten/Notfallsanitäter der DRF Luftrettung, DRK Kreisverband Diepholz, Berufsfeuerwehr Bremen

Besondere Qualifikation des Personals
Notärzte

Fachrichtungen Anästhesiologie und Intensivmedizin

Rettungsassistenten

HEMS-TC (Helicopter Emergency Medical Service Technical Crew Member); diese Zusatzqualifikation erlaubt ihnen, den Hubschrauberpiloten bei der Navigation und der Luftraumbeobachtung zu unterstützen.

Anforderung

Für Notfälle: Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Für Intensivtransporte: Koordinierungsstelle für Sekundärtransporte Niedersachsen

Kontakt
DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG
Station Bremen
Flughafendamm 47
28199 Bremen-Flughafen

Telefon: +49 711 7007 2820
Telefon: +49 421 52510 40
Fax: +49 421 52510 42
station.bremen@drf-luftrettung.de

Stationsleiter
Pilotin Adriana Langer

Leitender Arzt
Dr. Gerald Bandemer/Dr. Andreas Callies

Leitender Rettungsassistent
Karl Gröling

Station intern

Fotos und Videos: Station Bremen

Wissenswertes

970 geflogene Einsätze im Jahr 2015

Einsatzstatistik
  • seit Gründung: rund 10.000 Einsätze
  • Einsätze 2015: 970
  • Einsätze 1. Halbjahr 2015: 503

Besonderheiten
Die Bremer Station der DRF Luftrettung steht in unmittelbarer Nachbarschaft zur ADAC-Hubschrauberstation. Beide Hubschrauber werden von der gleichen Leitstelle angefordert. Dabei wird „Christoph Weser“ aufgrund seiner hervorragenden medizintechnischen Ausstattung bevorzugt für Intensivtransporte eingesetzt. Um sicherzustellen, dass der mobilen Medizintechnik nicht der Strom an Bord ausgeht, kommt an Bord von „Christoph Weser“ ein 230V-Inverter zum Einsatz. Dank dieses Spannungswandlers ist eine immerwährende Stromversorgung gewährleistet, die der Patientensicherheit dient: Neben 12-Volt-Anschlüssen steht damit während des Fluges eine redundante Stromversorgung zur Verfügung, die einen Ausfall dieser lebenswichtigen Geräte aufgrund mangelnder Akku-Kapazität verhindert. Christoph Weser wird bei Bedarf auch für Notfälle angefordert. Da viele Einsätze im Bremer Stadtgebiet stattfinden, erfordert dies ein besonderes Geschick der Piloten. Steigende Passagierzahlen am Flughafen Bremen sorgen dafür, dass die Besatzung von „Christoph Weser“ immer häufiger zu Notfällen auf dem Flughafengelände alarmiert wird. Deshalb hat die DRF Luftrettung dem City Airport Bremen 2010 auch einen Erste-Hilfe-Defibrillator zur Verfügung gestellt. Damit können auch Besucher und Reisende als Laienhelfer Menschen mit Herzstillstand schnell und einfach Erste Hilfe leisten.

Historische Entwicklung
Zwischen 1984 und 1996 waren wechselnde Betreiber in Bremen für die Luftrettung zuständig: Es wurden unterschiedliche Hubschraubermuster, wie beispielsweise die AS 350, Bell Jet Ranger, BO 105 sowie die S-76 eingesetzt. Nach der Stationsübernahme der DRF Luftrettung im Jahr 1996 wurde der Hubschrauber zunächst fast ausschließlich für Intensivtransporte angefordert. Kurz nachdem die Zentrale Koordinierungsstelle des Landes Niedersachsen 1998 ihre Tätigkeit aufgenommen hatte, wurde an die DRF Luftrettung der Wunsch heran getragen, auch Notfalleinsätze durchzuführen.

Position und Einsatzgebiet

Koordinaten der Station
Latitude: 53° 2' 52.8" N
Longitude: 8° 47' 9.168" E
Aufgaben
  • Intensivtransporte: vorwiegend in Niedersachsen
  • Notfalleinsätze: Landkreise Diepholz, Verden, Rotenburg, Stade, Cuxhaven, Bremerhaven, Ammerland, Delmenhorst, Cloppenburg, Vechta, Oldenburg und Ostfriesland (inkl. Ostfriesische Inseln)
  • Notfallorte im Umkreis von 60 Kilometern kann der Bremer Hubschrauber der DRF Luftrettung in maximal 15 Minuten erreichen.

Helfen Sie jetzt. Und damit auch der Station Bremen

Egal ob großer oder kleiner Betrag: Mit jeder Spende helfen Sie uns die Betreuung unserer Patienten zu verbessern.

Freie Eingabe durch Klick ins Zahlenfeld.

Neuigkeiten der Station

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Luftfahrzeuge der Station

  • BK 117

    Dieser Hubschrauber wird als „Allrounder“ eingesetzt. Mit viel Platz für Patienten wird er bei Notfalleinsätzen, beim Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken und bei Suchflügen eingesetzt. Wie die anderen Modelle verfügt auch die BK 117 über die neueste medizintechnische Ausstattung.