Friedrich und Waltraud Bierbohm

Rückflug von Sardinien

Gleich am ersten Urlaubstag auf Sardinien am 11. Mai 2013 fiel meine Frau so unglücklich, dass sie sich einen komplizierten Beinbruch zuzog. Die Ärzte wollten sie aber nur unter ärztlicher Aufsicht nach Deutschland zurückkehren lassen. Als Mitglied bei der DRF Luftrettung fragte ich an, ob die Luftrettung den Rückflug organisieren und übernehmen könne, und erhielt einen positiven Bescheid. Bereits zwei Tage später fand der Rückflug statt - vom Transport vom Krankenhaus Olbia zum Flugzeug (ohne mühsame Check-in-Kontrollen) bis zur Übernahme durch den Krankenwagen in Stuttgart und die Einlieferung ins Krankenhaus Esslingen lief alles perfekt.
 
Wir danken allen Ausführenden - von den Leitern in Filderstadt bis zur luxemburgisch-deutschen Crew des hochkomfortablen Jets - für die freundliche Betreuung und möchten uns mit einer Spende von 250 € für weitere Hilfsflüge erkenntlich zeigen.

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station

Ein Ambulanzflugzeug der DRF Luftrettung steht auf Asphalt.
03.01.2020 | News-Bericht

Als an einem Oktobertag das Telefon in der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS) für Intensivtransporte in Baden-Württemberg klingelt und Einsatzkoordinator Carsten Atrops den Anruf entgegen nimmt, ist der Auftrag schnell klar: Ein zwei Monate alter Junge kann nach einer speziellen…