Katrin und Ralf Kramer

"Sie haben uns durch Ihren Einsatz das Wertvollste zurückgegeben"

An die Lebensretter Christoph 45,

Ihr seit die Retter und Engel, die unserem Sohn, Dominik Kramer, am 14.07.2018 das Leben gerettet haben. An diesem Tage ist für uns beinahe eine Welt zerbrochen: Unser Sohn wurde vom Auto angefahren. Dies will kein Vater und schon gar keine Mutter erleben. Nur Ihrem schnellen und kämpferischen Einsatz, den Engeln von Christoph 45 - Pilot, Arzt und Sanitäter - ist es zu verdanken, dass unser Sohn überlebt hat. Sie haben uns durch Ihren Einsatz das Wertvollste zurückgegeben - nämlich unseren Sohn. Er wird laut den Ärzten trotz schlechter anfänglicher Prognose wieder fast unser "kleiner Stinker" (auch mit 1,90 Größe) sein. Dies haben wir nur Ihnen zu verdanken!!! Wir umarmen Sie ganz fest und sagen HERZLICHEN DANK!

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station

Nach nur knapp zehn Minuten trifft Christoph 45 am Einsatzort - einem Firmengelände in Pfullendorf - ein. Die Luftretter aus Friedrichshafen transportieren den Patienten umgehend zu den CRONA-Kliniken des Universitätsklinikums Tübingen.
05.12.2019 | News-Bericht

In der Stadt Pfullendorf, gelegen zwischen Donautal und Bodensee, ereignet sich an einem frühen Morgen im Herbst ein schlimmer Arbeitsunfall: Auf einem Firmengelände gerät ein Mann zwischen die Schaufel und das Fahrgestell eines Frontladers. Dabei wird er schwerst verletzt – so sehr, dass er…