Sieglinde Engel

Sie waren so freundlich, so fürsorglich und haben mir so geholfen.

Liebes Team von Christoph 51!

Am Samstagabend, 2.8., gegen 18.00 Uhr, wurde ich vom Team von Christoph 51 von Aglasterhausen nach Heidelberg in die Kopfklinik geflogen und ich möchte mich von ganzem, ganzem Herzen bei Ihnen allen bedanken, ganz besonders bei der gesamten Besatzung. Sie waren so freundlich, so fürsorglich und haben mir so geholfen. Für Sie ist es Alltag, für mich Ausnahmezustand und ich kann nicht genug DANKE sagen. Ich hatte ja deutliche Wortfindungsstörungen und konnte auch phasenweise den Sinn dessen nicht mehr verstehen, was um mich herum gesprochen worden war - daher entschied der Notarzt, den Heli zur Hilfe zu rufen. Gott sei es gedankt, es waren keine Hirnblutungen, sondern eine komplizierte Migräneform, die an diesem Tag dieses für mich sehr erschreckende, neue, bis dato unbekannte Gesicht gezeigt hatte. So einen Anfall wie diesen hatte ich noch nicht und war deshalb völlig verängstigt. Gestern Abend konnte ich die Klinik in HD verlassen. In der nächsten Woche müssen noch Untersuchungen gemacht werden - aber es wird alles wieder gut. Sicher mag so ein Migräneanfall wie ein Pipifax wirken, doch für mich war die Situation ebenso wie für meine Familie einfach nur schrecklich. Ich bin einfach nur dankbar. Andere Menschen haben sich für mich eingesetzt, waren bei mir, als ich Angst hatte und auch die Auswirkungen des Anfalls zu erleiden hatte, SIE waren bei mir - dafür danke ich Ihnen, noch immer laufen mir die Tränen, bei diesen Sätzen ... Wir haben in den letzten Jahren so viel mitgemacht ... da wird man dankbar für jeden guten Tag und dankbar für jedes Lächeln, für jeden Trost und für jeden Menschen, der einem hilft.

Ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn Sie diese Nachricht an das Team weitergeben würden, dass bei mir war. Noch bin ich ängstlich und etwas wackelig und unsicher und ich brauche noch Tage, um mich weiter zu erholen, aber es war mir so wichtig, umgehend bei Ihnen ein Dankeschön abzugeben. Wenn immer ich einen Rettungshubschrauber sehen werde, werde ich an das Team von Christoph 51 denken und für die Besatzung und für alle Patienten um Schutz und Hilfe bitten.
 
Seien Sie gesegnet und Ihnen von ganzem Herzen nochmals meinen Dank und der Dank meiner Familie - meiner Kinder. Sie  haben ihre Mutter beschützt und ihr geholfen ...

Mit herzlicher Dankbarkeit, Ihnen alles alles Gute wünschend

Sieglinde Engel

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station

Zwei Männer stehen vor einem Hangar der DRF Luftrettung mit einem großen symbolischen Scheck in der Hand.
31.01.2020 | News-Bericht

Für eine optimale Versorgung ihrer Patienten und Patientinnen investiert die DRF Luftrettung stetig in modernste Medizintechnik. Dabei unterstützt die Volksbank Stuttgart die Stuttgarter Station mit einer Spende in Höhe von 2…