Einsätze:

10.555

Hilfe, die ankommt

So oft konnten Sie dieses Jahr bereits deutschlandweit auf unsere lebensrettende Hilfe zählen! Was uns dazu antreibt? Erfahren Sie mehr
  • 14.04.2015 | News-Bericht
    Das erste Sommerwochende in diesem Jahr lockte die Menschen mit viel Sonnenschein und blauem Himmel ins Freie, manche bei bestem Fliegerwetter auch in die Luft. Ein solcher…
  • 01.04.2015 | News-Bericht
    Hubschrauber der neuesten Generation in Nürnberg in Dienst gestellt Innovationssprung in der Luftrettung: Seit heute fliegt ein Hubschrauber der neuesten Generation…
  • 26.03.2015 | News-Bericht
    Montagmorgen auf der dreispurigen A1 Richtung Bremen. Die Sonne scheint, der Verkehr fließt, das Radio dudelt. Dann der Schreck für den Fahrer eines mit Holzschnitzeln…
  • 26.03.2015 | News-Bericht
    Dr. h.c. Rudolf Böhmler löst Helmut Nanz als Vorsitzender des Aufsichtsrats der DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG ab In ihrer gestrigen Sitzung haben die…
  • 24.03.2015 | News-Bericht
    Der Schädel brummt, ob wegen des Föhnwetters oder der Feier am Vorabend: Leichte bis mittelstarke Kopfschmerzen kennen fast alle Menschen. Diese sind jedoch nicht zu…
  • 17.03.2015 | News-Bericht
    Sonnenschein und milde Temperaturen – mit dem Frühling beginnt für Motorradfahrer die schönste und zugleich gefährlichste Zeit des Jahres. Denn nach dem Winter fehlen mitunter…
  • 12.03.2015 | News-Bericht
    Eine Lungenentzündung führte ihn ins Krankenhaus, doch der Zustand eines 25-Jährigen aus Niedersachsen verschlechterte sich dramatisch, bis gestern schließlich die Lunge…
  • 12.03.2015 | News-Bericht
    „Angriffe mit Laserprodukten sind kein Dumme-Jungen-Streich, sondern stellen einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr dar. Daher unterstützen wir die Initiative der baden-württembergischen Landesregierung, die gegen den Vertrieb gefährlicher Laserprodukte vorgehen möchte“, erklärt Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung. In den vergangenen Jahren waren auch Rettungshubschrauber und Ambulanzflugzeuge der DRF Luftrettung immer wieder…

Luftrettung Schritt für Schritt

Mit der 112 fängt alles an. Geht bei der regionalen Rettungsleitstelle ein Notruf ein, werden innerhalb kürzester Zeit die notwendigen Einsatzmittel alarmiert. Ist die schnelle Hilfe eines Notarztes erforderlich, sind wir in maximal 15 Minuten an jedem Einsatzort im Umkreis von 60 Kilometern.

Mehr über die DRF Luftrettung

Schützen Sie unsere Rettungskräfte!

Spendenaktion: CO-Warngeräte

Unser Ziel:
5
CO-Warngeräte
Bisher erreicht:
0.49
CO-Warngeräte

Kohlenmonoxid (CO) ist ein tückisches Gas, das durch die Atmung aufgenommen wird. Man kann es weder sehen noch riechen oder schmecken. Zudem ist das Gas hochgiftig und hochentzündlich.

Das CO-Warngerät begleitet unsere Rettungskräfte bei jedem Einsatz. Meist wird es am Körper getragen oder an einer Tasche befestigt. Das Gerät überwacht ständig die Umgebungsluft und schlägt sofort Alarm, sobald der Grenzwert überschritten wird.

Unterstützen Sie unsere Aktion! Ab einem Betrag von 5 Euro können Sie spenden so viel Sie möchten. Jeder Beitrag hilft uns das Ziel von 5 Geräten zu erreichen und somit alle unsere Rettungskräfte zu schützen.

Noch 13 Tage
Freie Eingabe durch Klick ins Zahlenfeld.

Spenden Sie auch gerne per Überweisung an:

Sparkasse Rhön-Rennsteig
IBAN: DE77 8405 0000 1705 0203 10
BIC: HELADEF1RRS
Verwendungszweck: CO-Warngerät

Zum Helfen brauchen wir Ihre Hilfe

Weil in Notsituationen jede Sekunde zählt. Und weil erstklassige Ausrüstung und qualifiziertes Fachpersonal entscheidend für die optimale Patientenversorgung sind.

Als gemeinnützige Organisation brauchen wir dazu Ihre Unterstützung, da die Krankenkassen im bundesweiten Durchschnitt nur die Kosten der Grundversorgung übernehmen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir den hohen Ansprüchen an die Luftrettung gerecht werden und eine bestmögliche medizinische und fliegerische Qualität gewährleisten.

Mobil und zum Mitmachen!

Entdecken Sie die ganze Welt der DRF Luftrettung auf Facebook, YouTube & Co sowie unterwegs mit unserer mobilen Seite.

Ab sofort auch für Android erhältlich:
Die DRF Luftrettung App