Ihre Unterstützung rettet Menschen

Weil jedes Menschenleben einzigartig und wertvoll ist, stellen wir, mit Ihrer Unterstützung, die bestmögliche Luftrettung sicher.

Spenden Sie jetzt direkt einen einmaligen Betrag oder werden Sie Förderer und sichern Sie uns die langfristige Innovationsführerschaft für Luftrettung auf Weltklasseniveau.

Kontakt zur DRF Luftrettung
News
01.03.2021

„Christoph Regensburg“ fliegt mit Blut- und Plasmakonserven

Ab dem 01. März führt der Rettungshubschrauber „Christoph Regensburg“ mit Standort am Universitätsklinikum Regensburg (UKR) künftig immer auch Blut-…
16.02.2021

„Christoph 49“ in Bad Saarow wird noch moderner

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Station Bad Saarow gegründet, im Mai 2000 übernahm die DRF Luftrettung den Betrieb. Und ab dem 16. Februar wird die…
Die Einsatzzahlen zeigen, dass die schnelle Hilfe aus der Luft auch während der Pandemie uneingeschränkt geleistet werden konnte. Quelle: DRF Luftrettung
13.01.2021

Jahresbilanz 2020 der DRF-Gruppe: Herausforderungen und Erfolge in der Corona-Pandemie

Hohe Einsatzzahlen auch in der Corona-Pandemie – das ist das Fazit, das die DRF-Gruppe anlässlich der Veröffentlichung ihrer Einsatzzahlen für 2020…
04.01.2021

As the first air rescue organisation in the European Union: DRF Luftrettung will soon deploy first five-bladed helicopter

It is a milestone in the history of air rescue in German-speaking countries and also EU-wide: DRF Luftrettung is expanding its fleet with Airbus H145…
04.01.2021

Als erste Luftrettungsorganisation der europäischen Union: DRF Luftrettung bald im Einsatz mit fünfblättrigem Hubschrauber

Es ist ein Meilenstein in der Geschichte der Luftrettung sowohl im deutschsprachigen Raum als auch EU-weit: Die DRF Luftrettung erweitert ihre Flotte…
Die Winde ist oftmals die einzige Möglichkeit Patient*innen aus unzugänglichen Gebieten zu retten. (Symbolbild; Quelle: DRF Luftrettung)
29.12.2020

Kapprettung aus dem Höhenglücksteig

Das 90 Meter lange Stahlseil der Rettungswinde von „Christoph 27“ kam 2020 24-mal zum Einsatz. So auch Mitte Dezember als ein Kletterer im dritten…
1/6
Projekte
 

Mobile Herz-Lungen-Maschine an Bord

Wir nutzen mobile ECMO-Geräte (ECMO = extracorporale Membranoxygenierung), um schwer Herz- und/oder Lungenerkrankte während des Fluges zu versorgen. Die Maschine übernimmt u.a. die lebenswichtige Versorgung des Blutes mit Sauerstoff sowie dessen Transport zu den Organen.

 

Schnelle Hilfe aus der Luft – auch bei Nacht

Notfälle kennen keine Uhrzeit. Deutschlandweit sind die DRF Luftrettung und ihre Tochter NHC deshalb an 12 Stationen rund um die Uhr einsatzbereit. Mit modern ausgestatteten Hubschraubern bringen wir unsere Patienten auch bei Nacht sicher in die für sie geeignete Klinik.

 

Zielgerichtete, schnelle Patientenversorgung überall in Deutschland

Wir engagieren uns für eine noch effizientere Verknüpfung und Nutzung aller Akteure der Rettungskette: Damit schwer erkrankte oder verletzte Patienten so schnell wie möglich in der für ihre Diagnose am besten geeigneten Klinik versorgt werden können.

 

Schnelle Rettung für Verletzte mit massivem Blutverlust

Schwere Verletzungen mit hohem Blutverlust sind lebensbedrohlich. Um Patienten in einem solchen Notfall bereits vor dem Transport in die Klinik bestmöglich versorgen und stabilisieren zu können, führen wir an ersten Stationen auch Blut und Blutplasma an Bord mit.

1/3
Zahlen & Fakten
Ein Menschenleben ist unersetzlich. Wenn bei uns über Zahlen gesprochen wird, geht es deshalb in erster Linie um unsere Einsatzstatistik. Jeder Mensch hat im Notfall den Anspruch auf eine schnelle und qualifizierte medizinische Betreuung. Immer häufiger werden deshalb die Hubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert. Denn oft sind wir der schnellste Notarztzubringer.
Unsere Spender & Förderer
Jeder kann einmal die Luftrettung benötigen in seinem Leben. Deshalb ist es wichtig, auch Förderer zu werden. Braucht man sie nicht, ist es umso besser. So kann ein anderes Leben gerettet werden.
Supporter
Gabriele Bornkessel
Die DRF Luftrettung finde ich gut und wichtig, daher unterstützen wir. Zum Glück noch nie benötigt!
Supporter
Martin Winter
Man hofft, selber nicht in Not zu geraten und auf schnelle Hilfe angewiesen zu sein. Daher möchte ich mit meinem Beitrag denen helfen, die unglücklich in Not geraten sind.
Supporter
Walter Kiuta
Auf diesem Weg herzlichen Dank, dass im Juni 2012 alles mit der Organisation und dem Intensivtransport (mit ECMO) im Hubschrauber nach Freiburg so hervorragend geklappt hat. Mir geht es heute wieder sehr gut - DANKE!
Supporter
Jürgen Löffelholz
Als bundesweit tätige Fachkraft für Arbeitssicherheit ist die Notfallrettung ein wichtiger Punkt für Rettungspläne. Dazu gehört natürlich auch die Möglichkeit der Rettung mittels Hubschrauber - besonders, wenn es um …
Supporter
Stefan Batzlaff
Als Mutter und berufliche Viel-Autofahrerin habe ich die Unvorhersehbarkeit von Gefahren täglich im Bewusstsein. Ich hoffe, nie in die Situation zu kommen, einen Rettungsdienst zu brauchen. Käme ich doch einmal in eine …
Supporter
Susanna Koring
Jeder kann selbst sehr schnell in eine Notlage kommen und oft ist die Hilfe aus der Luft die schnellste und effektivste. Deshalb unterstütze ich die DRF Luftrettung seit vielen Jahren gerne.
Supporter
Manfred Münzl
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, weil jeder von uns auf schnelle und professionelle Hilfe bei einem Notfall oder Unfall angewiesen ist, und das jederzeit und überall. Ich möchte mit meiner Fördermitgliedschaft den …
Supporter
Susanne Schmidt
Wenn ich sehe, wie oft Patienten von unserem Klinikum geholt oder gebracht werden, muss man diese Leistung unterstützen. Danke dafür !
Supporter
Alfred Bohatschek
Es ist gut, dass die Technik zum Wohle des Menschen eingesetzt wird.
Supporter
Sepp Koller
Ich unterstütze die DRF Luftrettung, weil jeder von uns auf schnelle und professionelle Hilfe bei einem Notfall oder Unfall angewiesen ist. Ich bin mir durch meine Erfahrungen bei der Feuerwehr und im qualifizierten …
Supporter
Manuel Fonseca
Als Förderer der DRF Luftrettung hoffe ich unter anderem einen kleinen Beitrag zu leisten für die rasche und professionelle Hilfe von jedermann in Notsituationen im Inland als auch beim globalen Krankentransport.
Supporter
Ina A.
1/12