Einsätze:

4.456

Hilfe, die ankommt

So oft konnten Sie dieses Jahr bereits deutschlandweit auf unsere lebensrettende Hilfe zählen! Was uns dazu antreibt? Erfahren Sie mehr
  • 27.02.2015 | News-Bericht
    Flaches Land im Westen von Schleswig-Holstein. Wenige Bewohner, weite Wege. Schnelle notärztliche Hilfe aus der Luft ist hier besonders wichtig.…
  • 26.02.2015 | News-Bericht
    Von Torfhaus aus schweift der Blick über den umliegenden Nationalpark Harz bis hin zum Brocken. Der auf über 800 Metern gelegene kleine Ort ist sommers wie winters beliebt bei…
  • 25.02.2015 | News-Bericht
    Für einen 26-Jährigen endete eine Autofahrt am Nachmittag des 20. Februar mit einem lebensbedrohlichen Unfall: Auf einer Ortsverbindungsstraße östlich von Kossenblatt im…
  • 23.02.2015 | News-Bericht
    Auf Schlauchreifen eine schneebedeckte Piste hinabschlittern – vor allem Kinder sind begeistert vom sogenannten Snowtubing. Auch ein holländischer Junge wollte sich diesen Spaß…
  • 23.02.2015 | News-Bericht
    Jochen Huber sichtet die Skipiste am Fahrenberg im Bayerischen Wald aus der Luft. Was er sieht, deckt sich mit der Beschreibung des ortskundigen Leitstellendisponenten, der…
  • 23.02.2015 | News-Bericht
    Nach dem weitgehend schneefreien Winter 2013/2014 sind Wintersportler wie Liftbetreiber in diesem Jahr sehr froh über die guten Bedingungen in den Alpen und den Mittelgebirgen…
  • 20.02.2015 | News-Bericht
    Auf den Tag genau vor 40 Jahren startete der Rendsburger Hubschrauber „Christoph 42“  zum ersten Mal zu seinen lebensrettenden Einsätzen. Vor wenigen Minuten endete der…
  • 19.02.2015 | News-Bericht
    Juckende Augen, Husten und Atemwegsbeschwerden – insgesamt 74 Schüler der Plöner Gemeinschaftsschule klagten am Vormittag des 15. Januars über diese Symptome. Ein möglicher…

Luftrettung Schritt für Schritt

Mit der 112 fängt alles an. Geht bei der regionalen Rettungsleitstelle ein Notruf ein, werden innerhalb kürzester Zeit die notwendigen Einsatzmittel alarmiert. Ist die schnelle Hilfe eines Notarztes erforderlich, sind wir in maximal 15 Minuten an jedem Einsatzort im Umkreis von 60 Kilometern.

Mehr über die DRF Luftrettung

Zum Helfen brauchen wir Ihre Hilfe

Weil in Notsituationen jede Sekunde zählt. Und weil erstklassige Ausrüstung und qualifiziertes Fachpersonal entscheidend für die optimale Patientenversorgung sind.

Als gemeinnützige Organisation brauchen wir dazu Ihre Unterstützung, da die Krankenkassen im bundesweiten Durchschnitt nur die Kosten der Grundversorgung übernehmen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir den hohen Ansprüchen an die Luftrettung gerecht werden und eine bestmögliche medizinische und fliegerische Qualität gewährleisten.

Jede Spende zählt

Egal ob großer oder kleiner Betrag: Mit jeder Spende helfen Sie uns die Betreuung unserer Patienten zu verbessern.

Freie Eingabe durch Klick ins Zahlenfeld.

Mobil und zum Mitmachen!

Entdecken Sie die ganze Welt der DRF Luftrettung auf Facebook, YouTube & Co sowie unterwegs mit unserer mobilen Seite.

Ab sofort auch für Android erhältlich:
Die DRF Luftrettung App