Eine vierköpfige Crew steht vor einem rot-weißen Hubschrauber der DRF Luftrettung

Station Berlin-Buch

Christoph 100

Station Berlin-Buch

Beauftragt durch die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport, hat die DRF Luftrettung am 2. Januar 2024 den Einsatzbetrieb von Christoph 100 aufgenommen. Die Station befindet sich am Helios-Klinikum Berlin-Buch. Es kommt ein Hubschrauber des Typs H145 zum Einsatz.  

Steckbrief

Betreiber

DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG

Personal

  • Piloten der DRF Luftrettung
  • Notfallsanitäter und Notärzte der Berliner Feuerwehr und des Bundeswehrkrankenhaues Berlin  

Anforderung

Für Intensivtransporte und Notfälle: Leitstelle der Berliner Feuerwehr

Dokumente

Station Berlin-Buch
Station Berlin-Buch

DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG 

Schwanebecker Chaussee 50 

13125 Berlin 

E-Mail: station.berlin-buch@drf-luftrettung.de

Christoph 100

clock (1)

           

Tagbetrieb mit Randzeitenerweiterung (Betriebszeit 6-22 Uhr) 

Wissenswertes

Besonderheiten

Der Berliner Hubschrauber Christoph 100 ist im Tagbetrieb mit Randzeitenerweiterung von 6 bis 22 Uhr einsatzbereit. Bei Luftrettungseinsätzen in der Dunkelheit nutzen die Piloten an Bord von Christoph Berlin Night Vision Goggles (NVGs). Die am Pilotenhelm befestigten Brillen verstärken das in der Nacht vorhandene Restlicht. Sie bieten so den Piloten eine neue optische Orientierung in der Dunkelheit und mehr Sicherheit.  

Aufgaben

Notfalleinsätze:
in Berlin und Brandenburg

Intensivtransporte:
auf Anforderung

 

Einsatzgebiet

Notfallorte im Umkreis von 60 Kilometern kann der Hubschrauber Christoph 100 der DRF Luftrettung in maximal 15 Flugminuten erreichen.

Radiuskarte der Station Berlin-Buch
Radiuskarte um Berlin-Buch. Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben. (Quelle: DRF Luftrettung)

 

h145-1

Luftfahrzeug der Station: H145

Die H145 eignet sich besonders für Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken, die weit voneinander entfernt sind. Mit ihrer großen Reichweite von rund 700 km sind auch Flüge über größere Distanzen kein Problem. Als fliegende Intensivstation ausgestattet, bietet sie ideale Bedingungen für den Transport von Risikopatienten.