15.11.2021 |
Neues von den Stationen

Luftrettung in Mannheim: Musterwechsel bei Christoph 53

Bild
Musterwechsel bei der DRF Luftrettung in Mannheim: H145 künftig als Christoph 53 im Einsatz (Quelle: DRF Luftrettung)
Modernste Technik nun auch am Himmel über Mannheim: Der neue Christoph 53. Quelle: DRF Luftrettung.

Der modernste Hubschrauber, der derzeit in der zivilen Luftrettung eingesetzt wird, fliegt jetzt auch in Mannheim: Ab heute startet eine H145 als neuer Christoph 53. Ein Glascockpit mit großen Bildschirmen, ein leistungsfähiger Autopilot sowie ein neues Innenraumkonzept in der Kabine erleichtern der Besatzung ihre Arbeit und tragen zu einer noch besseren Versorgung von Patienten bei. 

Martin Beitzel, Stationsleiter und Pilot, präsentiert stolz den neuen Christoph 53: „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt hier in Mannheim mit einer H145 zu unseren Einsätzen starten, dem modernsten derzeit in der Luftrettung eingesetzten Hubschrauber. Schon ein Blick in das Cockpit zeigt den Unterschied zur bisherigen Maschine: Alle Flugdaten – beispielsweise zu den Triebwerken oder zur Fluglage – werden uns Piloten auf großformatigen Displays angezeigt. Mit dem neuen Christoph 53 können wir jetzt noch besser unserem Anspruch gerecht werden, unsere Patienten in der Region bestmöglich zu versorgen.“ 

Auf dem Wetterradar können die Piloten schnell wechselnde Wetterlagen frühzeitig erkennen. Der Vierachsen-Autopilot bringt weitere Entlastung, denn er kann Steuerfunktionen automatisch übernehmen. Die lebensrettenden Einsätze von Christoph 53 werden so noch sicherer. Ins Auge fällt auch der ummantelte Heckrotor, der sogenannte Fenestron: Er ist leiser, besser vor Beschädigungen geschützt und bietet Rettungskräften am Boden mehr Sicherheit.

Bild
Musterwechsel bei der DRF Luftrettung in Mannheim: H145 künftig als Christoph 53 im Einsatz (Quelle: DRF Luftrettung)
Modernste Technik nun auch am Himmel über Mannheim: Der neue Christoph 53. Quelle: DRF Luftrettung.
Bild
Erster Einsatz H145 Mannheim
Kaum mit der neuen Maschine angemeldet, schon alarmiert: Die Mannheimer Crew beim ersten Einsatz mit der H145.

Neues Innenraumkonzept

Auch Notärzte und Notfallsanitäter freuen sich auf die Arbeit mit der neuen Maschine, da sie für die Aufgaben der Station, vor allem die hochanspruchsvollen Transporte zwischen Kliniken, besonders geeignet ist. Vorteile bringt auch das von der DRF Luftrettung mitentwickelte neue Innenraumkonzept, das unter anderem mehr Platz und drehbare Sitze für die Besatzung bietet und so die Patientenversorgung nochmals verbessert. Für Transporte schwerkranker Frühgeborener im sogenannten Inkubator, dem „Brutkasten“, oder andere medizinisch anspruchsvolle Einsätze, die die Station regelmäßig durchführt, bietet die H145 mit mehr Raum in der Kabine, einer größeren Reichweite und mehr Leistung noch bessere Bedingungen.

Pressemeldung und Foto zum Download
Bild
Musterwechsel bei der DRF Luftrettung in Mannheim: H145 künftig als Christoph 53 im Einsatz (Quelle: DRF Luftrettung)
Presseverteiler

Pressekontakt

Telefon: +49 711 7007 2205
 

Bild
Crew der Station Mannheim vor dem Rettungshubschrauber
„Christoph 53“

Station Mannheim

Address
Seckenheimer Landstraße 174 a | 68163 Mannheim
Open hours
von Sonnenaufgang (frühestens 7.00 Uhr) bis Sonnenuntergang
Number of calls
513 geflogene Einsätze im 1. Halbjahr 2021