29.01.2020 | News-Bericht

Zum Wohle der Patienten: DRF Luftrettung setzt Flottenerneuerung fort

  • DRF Luftrettung und Airbus Helicopters bei der Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung auf der HeliExpo, Anaheim, Kalifornien (Quelle Airbus Helicopters)
    DRF Luftrettung und Airbus Helicopters bei der Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung auf der HeliExpo, Anaheim, Kalifornien (Quelle Airbus Helicopters)

Die DRF Luftrettung investiert in 15 neue H145 und drei H135 von Airbus Helicopters sowie in die Umrüstung von 20, bereits in Dienst befindlichen H145 auf die Fünfblattrotor-Version. Dadurch wird die DRF Luftrettung zum weltweit größten Betreiber der neuen H145 mit Fünfblattrotor. Das verkündeten Airbus Helicopters und die DRF Luftrettung am gestrigen Dienstag auf der internationalen Messe HeliExpo in Anaheim, Kalifornien.

„Wir bei der DRF Luftrettung haben es uns zur Aufgabe gemacht, die medizinische Versorgung von Menschen in Not kontinuierlich zu verbessern. Dazu trägt der Einsatz von hochmodernen Hubschraubern wesentlich bei. Mit dem neuen Vertrag beginnt jetzt die letzte Phase unserer seit Jahren zum Wohl unserer Patienten vorangetriebenen Flottenerneuerung. So hilft uns die neue H145, beispielsweise dank einer höheren Nutzlastkapazität, unsere Aufgabe noch besser zu erfüllen“, erklärte Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung.

Die neue Version des Modells H145 von Airbus kann dank dem innovativen Fünfblattrotor 150 kg mehr an Last aufnehmen, zum Beispiel noch mehr medizinische Ausstattung oder zusätzliches medizinisches Personal. Die einfache Konstruktion des neuen, lagerlosen Hauptrotors wird künftig Wartungsarbeiten erleichtern. Zugleich wird der Flug für Passagiere und Besatzung noch angenehmer.

„Wir danken der DRF Luftrettung für das Vertrauen, das sie Airbus Helicopters seit vielen Jahren entgegenbringt“, sagte Thomas Hein, Head of Western Europe Sales bei Airbus Helicopters. „Wir sind stolz auf diese Kooperation und darauf, dass wir die DRF Luftrettung mit unseren Hubschraubern und Dienstleistungen dabei unterstützen dürfen, 365 Tage im Jahr Leben zu retten.“