Ute Paech

Tausend Dank an die ARA Flugrettung Station Reutte

Nach meinem Unfall im Madautal am 06.02.2018 wurde ich binnen kurzer Zeit durch die ARA Flugrettung ins Notfallspital gebracht. Da eine Landung in der Schlucht nicht möglich war, wurde ich per Seilwinde nach oben gezogen. Bereits im Hubschrauber RK-2 wurde alles getan, um die Schmerzen erträglicher zu machen. Alle Einsatzkräfte der Flugrettung haben sich rührend um mich gekümmert und mich beruhigt. Dafür möchte ich an dieser Stelle ein risiges Dankeschön aussprechen an Dr. Jochen Korgitta, Harald Marth, Thomas Lutz und natürlich den Piloten Jörg Straub. Ihr alle macht einen super tollen Job und es ist sehr beruhigend zu wissen, dass es euch gibt. Herlichen Dank.

Bis bald im Lechtal.

Beste Grüsse aus der Schweiz

Die Station zum Beitrag:

Standorte DRF Luftrettung

Auswählen und mehr erfahren

Von wo starten unsere Hubschrauber und Ambulanzflugzeuge zu ihren Einsätzen? Wer koordiniert eine Patientenrückholung aus dem Ausland? Und wo wird unsere Flotte eigentlich gewartet? Lernen Sie die Hubschrauberstationen, das Operation-Center und den Ambulanzflugbetrieb der DRF Luftrettung kennen. Mit einem Klick auf eine unserer Stationen können Sie den jeweiligen Einsatzradius des Hubschraubers erkennen. Weitere Einblicke und Hintergrund- informationen erhalten Sie auf den Stationsseiten.

Minuten- und Kilometerzahl sind durchschnittliche Angaben

Alle Standorte

Mehr zur Station

von links nach rechts: Dr. Peter Huber, Dr. Peter Rezar, Präsident des ARBÖ und von der ARBÖ Generalsekretär Kommerzialrat Magister Gerald Kumnig
13.04.2018 | News-Bericht

Die ARA Flugrettung stellte heute an ihrer Station in Reutte den neuen Notarzthubschrauber „RK-2“ vor. Die hochmoderne und leistungsfähige H 145 ist die erste ihres Typs, die in Österreich in Dienst geht und stellt damit einen Generationswechsel in der Flugrettung des Landes dar. Der…